Kolumnen

Christmette im Autokino

Besonders praktisch ist, dass man gleich in seiner beheizten Benzinkutsche sitzen bleiben kann.

von Simone Hoepke

12/20/2020, 05:00 AM

Der Pfarrer von Salzburg MĂŒlln hat sich heuer etwas ganz Besonders einfallen lassen.

Am 24. Dezember lĂ€dt er zur BiergaststĂ€tte, genauer gesagt zum BrĂ€ustĂŒbl-Parkplatz gegenĂŒber dem CafĂ© Melanie. Alle seine SchĂ€fchen sollen mit dem Auto kommen und können auch bequem in ihrer beheizten Benzinkutsche sitzen bleiben. Auf dem Parkplatz, den sie von einem Ordner zugewiesen bekommen - und von dem aus sie einen Blick zum Altar haben sollten.

Nicht einmal das Fenster muss man runterkurbeln, um die Predigt zu hören. Sie wird aufs Handy oder Autoradio ĂŒbertragen (wie das geht, erklĂ€rt jemand bei der Einfahrt). Wer will, kann spĂ€ter die Hand kurz aus dem Fenster halten, um die Heilige Hostie zu bekommen. Noch sicherer kann man eine Christmette in Corona-Zeiten nicht organisieren.

Anerkennendes Hupen ist leider verboten, steht auf der Webseite der Pfarre. Und fĂŒr ParkschĂ€den kann der Herr Pfarrer auch nicht aufkommen.

Wir wĂŒrden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Christmette im Autokino | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat