Kolumnen
12/20/2020

Christmette im Autokino

Besonders praktisch ist, dass man gleich in seiner beheizten Benzinkutsche sitzen bleiben kann.

von Simone Hoepke

Der Pfarrer von Salzburg Mülln hat sich heuer etwas ganz Besonders einfallen lassen.

Am 24. Dezember lädt er zur Biergaststätte, genauer gesagt zum Bräustübl-Parkplatz gegenüber dem Café Melanie. Alle seine Schäfchen sollen mit dem Auto kommen und können auch bequem in ihrer beheizten Benzinkutsche sitzen bleiben. Auf dem Parkplatz, den sie von einem Ordner zugewiesen bekommen - und von dem aus sie einen Blick zum Altar haben sollten.

Nicht einmal das Fenster muss man runterkurbeln, um die Predigt zu hören. Sie wird aufs Handy oder Autoradio übertragen (wie das geht, erklärt jemand bei der Einfahrt). Wer will, kann später die Hand kurz aus dem Fenster halten, um die Heilige Hostie zu bekommen. Noch sicherer kann man eine Christmette in Corona-Zeiten nicht organisieren.

Anerkennendes Hupen ist leider verboten, steht auf der Webseite der Pfarre. Und für Parkschäden kann der Herr Pfarrer auch nicht aufkommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.