Kolumnen
05/16/2019

Alfredo

"Pisa schaut fern": Über einen Modezaren, der die passende Tasche für ein Foto im Angebot hat.

Wenn  man Glück hat, ist Alfredo im Fernsehen. Alfredo ist 63. Er gilt als Modezar. Man erkennt ihn an dem großen Kreuz, das er auf der Brust trägt. Es ist voll mit Brillanten. Alfredo hat Chic, und seine Mutter hat Konfektionsgröße 50.
Im Werbesender HSE 24 verkauft er seine Mode. „Ladys“, sagt er, „Ladys, das sind echte Knopflöcher!“
Das rote Leiberl, das Alfredo entworfen hat, eignet sich seiner Meinung nach hervorragend, falls man unter einem Bogen mit roten Rosen fotografiert werden will. Angeblich ist das ein Fotomotiv, von dem jede träumt. Alfredo hätte auch die passende Tasche im Angebot, rot mit Bewegungsfalte.
Hat man großes Glück, bietet er Bettwäsche mit einem Engel an. Diesen Engel hat Alfredo selbst gezeichnet. Er sagt, „im Stil Michelangelos“. Wahrscheinlich baut er heimlich Flugzeuge, im Stil da Vincis.
Alfredo sagt: „Wir sind überall in der Begrenzung.“
Was immer er damit meint: Es ist richtig.