Sehen - und gesehen werden

© twof2

Kiku
04/29/2019

"Wo ist Walter?": Wenn der Weg zum Ziel wird

Inspiriert von einem Wimmelbuch lädt eine fast zweistündige Tour mit Kopfhörern zu einem entdeckenden Spaziergang ein.

von Heinz Wagner

Mehr oder minder klar ist natürlich von Anfang an, dass es nicht darum geht, Walter zu finden. Auch wenn die Frage immer wieder gestellt, sogar ein musikalischer Auftritt Walters angekündigt wird, und es zwischendurch Radiointerviews mit unterschiedlichen Personen dieses namens gibt.

Worum es wirklich in dieser nicht ganz zweistündigen Reise durch einen Teil Wiens - meist zu Fuß, streckenweise per U-Bahn - geht ist eher Aufmerksamkeit. Achten auf die Umgebung, die Menschen rundherum. Nicht das hetzen von A nach B, sondern der Weg ist sozusagen das Ziel. Erzählt werden Geschichten und Anweisungen über Kopfhörer, die jede und jeder zu Beginn beim Treffpunkt im Theaterhaus Dschungel Wien bekommt.

wo_ist_walter_c_twof2_6.jpg

GPS

Maria Spanring und Giovanni Jussi von „TWOF2 + dascollectiv“, die „Wo ist Walter?“ konzipierten, ließen sich von dem gleichnamigen Wimmelbuch (Martin Handford, Verlag Sauerländer) inspirieren. Maria, die mit ihrer Stimme das GPS (Global Positioning System) immer wieder auch ein bisschen mechanisch in der Art von Navi-Stimmen besprach, zieht auch gleich vor dem Theaterhaus den akustischen Bogen von Wimmelbuch zu Stadt, die in gewisser Art und Weise ja auch einer Art Wimmelbildern gleicht.

Für die Realisierung braucht es natürlich einiges mehr an Mitwirkenden - siehe Infos. Unter anderem taucht ein Schauspieltrio immer wieder auf, als wären sie nur Vorbeikommende. Die Wanderenden werden von jeweils zwei Tablet-Führenden begleitet, die dafür sorgen, dass die Anweisungen - Straßenquerungen usw. zum richtigen Zeitpunkt erfolgen - dann wenn die Ampeln grün anzeigen ;)

wiw_2019-04-12_5cdavid_pujadas_bosch.jpeg

Übersehenes

Beim Spaziergang gibt die Stimme immer wieder auch Hinweise auf zu Entdeckendes, das beim üblichen Vorbeigehen oder gar -laufen übersehen wird. Im Volksgarten etwa suchen sich die Teilnehmer_innen des Akustik-Walking-Acts je einen Baum und bevor sie ihn umarmen, kommen sie drauf, jeder hat eine Nummer.

wiw_2019-04-12_3cdavid_pujadas_bosch.jpeg

Entschleunigung

Als Gruppe fällt auch das Hasten nach der einfahrenden U-Bahn weg. Warten, umschauen, vielleicht auch zu der meistens aus den Kopfhörern neben den Ansagen im Hintergrund ertönenden Musik tanzen? Das trauen sich nicht wirklich viele der Teilnehmenden ;(

Die Entdeckungsreise endet oben auf den Stufen über der Hauptbücherei - mit Blick über einen Teil der Stadt. Und vielleicht bleibt ja die eine oder andere Anregung für den alltäglichen Weg durch die Stadt hängen?

wiw_press_008cdavid_pujadas_bosch.jpg

Infos: Was? Wer? Wann? Wo?

Wo ist Walter?
Die Stadt und ich

Spaziertheater/walking theatre mit Kopfhörern im öffentlichen Raum
TWOF2 + dascollectiv & Abbaye de Neumünster (LUX)
Ab 10 Jahren, 1 ¾ Stunden

Konzept, Leitung: Maria Spanring, Giovanni Jussi
Realisierung: Luisa Bevilacqua, Simon Hajós, Giovanni Jussi, Raphaël Michon, David Pujadas-Bosch, Eve Lyn Scheiben, Maria Spanring, Mario Stadler

wiw_2019-04-12_8cdavid_pujadas_bosch.jpeg

Wann & wo?
Bis 4. Mai 2019
Ausgangspunkt: Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Bei Regen bitte Regenschutz mitnehmen.
Die Vorstellung ist leider nicht barrierefrei.

Telefon: (01) 522 07 20-20
www.dschungelwien.at

http://www.twof2.com/

Follow@kikuheinz