Beine in Jogginghosen, umarmende Menschen, Müsli-Riegel und ein Eichhörnchen

© Juerg Christandl, Jeff Mangione, iStock, Dušanka Visnjičan/Cherries, Ayelet Keshet/Fotolia/Montage: KiKu

Kiku
01/21/2021

Vier Schüler haben ihn erfunden – den Tag der Jogginghose…

Der 21. Jänner ist aber gleichzeitig auch der Welt-Kunddeltag, jener des Eichhörnches sowie des Müsli-Riegels.

von Heinz Wagner

Was ansatzweise zu einem Welttag geworden ist, über den sich viele lustig machen, geht auf die witzige Faschings-Idee von vier Grazer Schülern von vor zwölf Jahren zurück. Matthias Geisriegler, Alexander Painsi, Martin Riesel und Matthias Strohmeier sollen verschiedenen Quellen nach, die so hat es den Anschein meist voneinander per copy & paste die Infos verbreiteten, was schon an der immer gleichen Reihenfolge der Namen – hier anders (!) – zu lesen ist, die Initiative dazu ergriffen haben, dass ihre ganze Klasse an diesem Faschingstag 2009 in Jogginghosen in die Schule kam.

„Doch eine ins Leben gerufene Veranstaltung auf Facebook hatte im Folgejahr schon 130.000 Teilnehmer, und 2011 bereits über 600.000 in über 50 Ländern.“ (www.kuriose-feiertage.de) Ab 2010 verbreitete sich die Idee und gipfelte schließlich in diesem internationalen Tag kurioser Art – wovon es allerdings noch einen ganzen Haufen gibt.

Vor zwei Jahren schrieb ein regionales Onlinemedium über die vier: „Alexander Painsi ist mittlerweile Jurist, Matthias Geisriegler Softwareentwickler und Matthias Strohmeier in der Medienbranche tätig.“ Martin Riesel stand damals vor dem Abschluss des Bauingenieur-Studiums. (https://www.meinbezirk.at/graz). Über die Jogginghose werden die vier Jux-Erfinder so zitiert: „Wir tragen sie noch immer gerne – wenn auch eher in der Freizeit.“

Fast überall wird in diesem Zusammenhang auch der vor fast zwei Jahren verstorbene Modeschöpfer Karl Lagerfeld mit folgendem Satz aus einer TV-Talkshow zitiert: „Jogginghosen sind das Zeichen der Niederlage. Man hat die Kontrolle über sein Leben verloren, und dann geht man eben in Jogginghosen auf die Straße.“

Im Vorjahr gingen überdimensional viele damit ins Büro – von der Küche ins Arbeits-, oder so nicht vorhanden, Wohnzimmer oder blieb ohnehin in der Küche.

In der Jogginghose durch die Fußgängerzone.

Steigernder Absatz

Die österreichische (korrigiert Do., 21. 1.,2021, 10.13 Uhr) Preisvergleichs-Plattform idealo veröffentlichte heuer zu diesem Tag, dass „die Nachfrage nach genau dieser einstigen Modesünder sich Jahr für Jahr verdoppelt und seit 2018 verdreifacht hat. Für Österreich erstellte die Plattform sogar ein Bundesländer-Ranking. „Umgerechnet auf 100.000 Einwohner liegt Wien an der Spitze, gefolgt von Salzburg, Tirol und der Steiermark. Das Schlusslicht im Bundesländervergleich bilden Kärnten und Vorarlberg. Trotz der geographischen Nähe zu Wien befindet sich auch Niederösterreich auf Platz sieben und somit im letzten Drittel des Bundesländerrankings.“

Dem Portal zufolge gebe es große Preisunterschiede, „viele Exemplare kosten bereits weit über 100 Euro“.

_jem2289.jpg

Vielfach-Tag

Der 21. Jänner hat es aber in sich. Er ist gleichzeitig auch der Welt-Knuddeltag (engl. National Hugging Day), der US-amerikanische Tag des Müsliriegels (engl. National Granola Bar Day) sowie jener des Eichhörnches (engl. Squirrel Appreciation Day).

Den Welt-Knuddeltag haben die beiden US-Amerikanern Adam Olis und Kevin Zaborney 1986 erfunden, weil er mitten zwischen dem „Fest der Liebe“ (Weihnachten) und dem Valentinstag liegt. Sie wollten damit dafür werben, dass Zuneigung, Zärtlichkeit, Gefühle-Zeigen wichtig sind für Menschen sind.

Dass Knuddeln und kuscheln sogar gesund sind, wurde vom Zentrum für Hirnforschung der Medizinischen Universität Wien anlässlich des Welt-Knuddeltages im Jahr 2013 untermauert.

Wie bei so manch anderen Welttagen – beispielsweise gibt es mindestens drei Welttage des Kindes (Juni, September, 20. November – der allerdings der Kinderrechtetag ist) – werden Umarmungen auch noch an anderen Tagen gefiert. Juan Mann startete am 30. Juni 2004 im australischen Sydney den „Free Hug Day“ (Tag der freien Umarmungen). Der soll allerdings, so sein Erfinder, gar nicht nur an diesem, sondern auch an vielen anderen Tagen begangen werden.

Ist/sind aber in Zeiten der Erweiterung des Abstands vom Baby- zum mittelgroßen Elefanten weniger angebracht als die Jogginghosen.

Follow@kikuheinz

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.