Kiku
21.03.2018

Tanz um die Smartphone-Strahlung

„Rays“, eine Tanz-Performance im Rahmen des Festivals „imagetanz“, Gastspiel im Dschungel Wien.

Die ersten mehr als fünf Minuten ertönen technische, eher unangenehme Geräusche. Im Hintergrund scheint ein Film abzulaufen von Blättern, die durch starken Wind verwirbelt werden, später erinnern sie eher an Wellengang am Meer. Die Tänzerin taucht am Rande des „Bildes“ auf, das sich in der Folge als große aufgespannte, dünne Kunststofffolie herausstellt, die von kleinen Ventilatoren in Schwingungen versetzt wird – gemeinsam mit wechselnden Lichtern ergeben sich die „Bilder“.

Die Tänzerin wirkt zunächst wie eine willenlose, willkürlich im Wind schlenkernde Puppe, tanzt in der folgenden Viertelstunde wie wild geschüttelt. Erscheint nun allerdings nicht mehr willenlos, sondern voll durch-choreografiert – sogar die wild fliegende Frisur wirkt durchgeplant. Und doch bringt Mirjam Sögner in „Rays“, einer Produktion des Festivals „ imagetanz“, nun eher die Hektik der über Wellen funktionierenden und Strahlen (auf Englisch Rays) aussendenden (mobilen) Geräte, von denen wir uns abhängig machen, zum Ausdruck.

Dazwischen Ruhepause und die nächste – nun langsamer und (selbst-)bewusst gesteuerte Tanzphase – nun vielleicht eher Senderin als Empfängerin. Im nächsten Break philosophiert die Tänzerin liegend rund um dieses, unser ambivalentes Verhältnis rund um diese Geräte und ihre Strahlungen, die uns eher beherrschen, als dass wir sie steuern (könnten) und mit denen wir uns entsprechend arrangieren.

Mirjam Sögner in Rays im Rahmen von imagetanz 2018

Infos: Was? Wer? Wann? Wo?

RAYS
A Performative Encounter with Radiation
Tanz/Performance in englischer Sprache
Koproduktion von Mirjam Sögner mit imagetanz / brut Wien.
imagetanz 2018

Choreografie und Performance: Mirjam Sögner
Komposition und Livemusik: Jonathan Reiter
Licht und Bühne: Eva Gutierrez Alonso
Dramaturgische Beratung: Angela Schubot
Kostüm: Jana Wieland
Schauspielcoaching: Renae Shadler

Wann & wo?
Noch 21. März, 20 Uhr
brut im Dschungel Wien: 1070, Museumsquartier
Telefon: (01) 58 78 774
(brut)

Brut-wien