Kiku
13.06.2018

Sommer der (ersten) Liebe(sgefühle)

Kroatisch-österreichische Live- und Video Musik-Performance nach dem Erfolgsstück eines Schweizer Jugendtheaterautors.

Der Sommer der (beginnenden) Liebe mit all seinen Aufs und Abs und vor allem den unterschiedlichsten Gefühlen – das steckt in dem Jugendstück „The killer in me is the killer in you my love“ nach einer Songtext-Ze8ile von den „Smashing Pumpkins“. Das vor eineinhalb Jahrzehnten geschriebene Stück des Schweizer Autors Andri Beyeler
wurde schon von etlichen Theatern in verschiedenen Versionen gespielt. Die österreichisch-kroatische Gruppe „
VRUM Performing Arts Collective“ hat es in Kroatien vielfach und nun auch einmal im Wiener Dschungel aufgeführt.

Auch wenn die kroatischen Dialoge auf Deutsch übersetzt an die Wand gebeamt werden – sie tun nicht sehr viel zur Sache. Und für vieles was abläuft haben die Jugendlichen (noch?) keine Sprache, tun sich ohnehin schwer, die Emotionen zu verbalisieren.

vrum-killer5.jpg

Lebensgefühle

In erster Linie wird das Lebensgefühl junger Pubertierender in einem Freibad gespielt, getanzt, durch das körperbetonte Agieren zum Ausdruck gebracht. Der Bogen reicht von zarten oder plumpen Annäherungsversuchen über ganz auf Cool spielen bis zu ersten Zigaretten, Sex-Heftln, Kampf ums Dazugehören oder auch eigene Wege zu gehen – hier vor allem zu turnen.

Im Hintergrund eingeblendet laufen Video-Szenen der mittlerweile weit in der Erwachsenenwelt angekommenen, gealterten Protagonist_innen ab. Weit weniger bewegt, eher statisch, irgendwie rückblickend. In dieser Version gedreht in einem alten, verfallenden Freiluft-Schwimmbad im kroatischen Varaždin.

Im Vordergrund verwendet diese Inszenierung drei Aquarien mit Wasser, wo Haare oder Füße eingetaucht – und via Live-Kamera groß projiziert werden.

vrum-killer2.jpg

Infos: Was? Wer?

The killer in me is the killer in you my love
VRUM Performing Arts Collective, Koproduktion mit dem kroatischen Nationaltheater Varaždin, dem Kulturzentrum Čakovec & Pinklec Theater

In kroatischer Sprache mit deutschen Übertiteln von
Tanztheater, 1,5 Stunden, ab 13 J.

Autor:  Andri Beyeler
Konzept, Regie, Choreografie: Sanja Tropp Frühwald, Till Frühwald

Darsteller_innen:

Gerber: Petar Cvirn
Hanna: Karolina Horvat
Lena: Andreja Jandrić
Klein-Gerber: Matija Kezele
Surbeck: Bruno Kontrec

DarstellerInnen Video:
Gerber: Zdenko Brlek
Hanna: Jagoda Kralj Novak
Lena: Marija Krpan
Klein-Gerber: Zvonko Zečević
Surbeck: Darko Plovanić

Dramaturgie: Mario Kovač
Musik: Damir Šimunović
Bühne: Zdravka Ivandija Kirigin
Kostüm: Žarka Krpan
Licht: Marino Frankola
Video: Davor Konjikušić

Aufführungsrechte: Theaterstückverlag, Korn-Wimmer, München
Im Rahmen von Generator on spot

Follow @kikuheinz