Chela Lang, die nun ihre Sportart wechselt

© Martin Weissenbacher/SchauTV

Kiku
02/26/2019

„Sehr schnell laufen mag ich am liebsten“

Die zehnjährige Chela Lang im Interview mit Kinder-KURIER und SchauTV.

von Heinz Wagner

Du betreibst schon länger Sport?
Bisher hab ich rhythmische Sportgymnastik gemacht. Ich hatte sehr oft mit meiner Schwester gespielt, wir haben Kunststücke gemacht, ich war sehr dehnbar und deswegen hat meine Mutter mich zur rhythmischen Sportgymnastik geschickt. Das hab ich drei Jahre gemacht.

Warum findest du, passt das aber nicht (mehr) für dich?
Ich find, das zerstört meinen ganzen Körper und das mag ich nicht. Es hat halt immer nur mit Flexibilität zu tun und das tut mir weh und meine Füße tun mir jeden Tag weh.

Was würde besser passen?
Am ehesten passt, glaub ich, Leichtathletik.

Und was von Leichtathletik?
Sprinten, das hat mir auch heute hier am besten gefallen, wo wir durch die beiden Lichtschranken gelaufen sind und die Zeit gemessen worden ist.

Machst du sonst noch was Sportliches?
Ich tanze gerne – Hip*Hop und Contemporary – bei den Sommerwochen von ImpulsTanz.

Nur dort?
Manchmal tanze ich beim Gehen auf der Straße.

Und sonst?
Zu Hause turne ich viel herum und klettere auf Stangen. Ich lese aber auch gerne, wenn mir langweilig ist, derzeit „Mia und der weiße Löwe“.

Hast du Lieblingsfächer in der Schule?
Sport und Biologie.

Welches sind deine sportlichen Ziele?
Später würde ich gern an Olympischen Spielen teilnehmen – in der Leichtathletik, sprinten!