© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Gesund
04/01/2019

Österreicher essen weniger Obst und Gemüse als der EU-Schnitt

Nur jeder fünfte Österreicher ist mehrmals am Tag Obst. Gemüse steht noch seltener am Speiseplan.

Die Österreicher essen weniger Obst und Gemüse als der EU-Durchschnitt. Laut einer am Montag veröffentlichten Statistik von Eurostat isst jeder fünfte Österreicher (19,9 Prozent) mehrmals täglich Früchte, 40,8 Prozent verzehren einmal am Tag Früchte, der Rest seltener oder gar nicht.

Im Vergleich dazu isst jeder vierte EU-Bürger (27,3 Prozent) mehrmals täglich Früchte, 37 Prozent essen sie täglich einmal und 36 Prozent seltener. Auch der Verzehr von Gemüse ist in Österreich etwas weniger verbreitet als im EU-Durchschnitt. 15,2 Prozent der Österreicher genießen Gemüse mehrmals am Tag, 41,0 Prozent öfter täglich und der Rest seltener. Im EU-Schnitt konsumieren 23,3 Prozent der Europäer mehrmals Gemüse am Tag und 40,4 Prozent einmal.

Am meisten Früchte essen im EU-Vergleich die Italiener, gefolgt von Portugiesen und Spaniern, am wenigsten die Letten. Gemüse wird am häufigsten von Iren, Belgiern und Italienern verzehrt, am wenigsten von Ungarn.