Im Frühling wird in Skandinavien Wasser aus den Birkenstämmen gezapft.

© Getty Images/iStockphoto/Balakleypb/iStockphoto

Gesund
08/25/2019

Medizin-Mythen: Fördert Birkenwasser die Gesundheit?

Das hippe, kalorienarme Getränk aus Nordeuropa soll diverse Beschwerden lindern.

Birkenwasser wird nicht nur als kalorienarmer Durstlöscher beworben. Dem hippen Getränk aus dem Norden werden auch positive Gesundheitseffekte nachgesagt.

Demnach soll Birkenwasser diverse Beschwerden lindern, beispielsweise bei Gicht, Rheuma, Blutarmut und sogar Diabetes. Als Detox-Kur hilft Birkenwasser vermeintlich dem Körper beim Entgiften. Auch die Schönheit profitiert angeblich: Denn Birkenwasser soll Haarausfall, Hautunreinheiten und Cellulite entgegenwirken.

Das Expertenteam für Medizin-Mythen an der Donau-Universität Krems (www.medizin-transparent.at) hat recherchiert, wie es um den gesundheitlichen Nutzen von Birkenwasser bestellt ist. Eine Recherche in wissenschaftliche Datenbanken hat allerdings ergeben, dass es offenbar keine einzige (veröffentlichte) Studie zu den gesundheitlichen Effekten von Birkenwasser gibt. Auch eventuelle unerwünschte Nebenwirkungen dürften noch nicht untersucht worden sein.

Mehr Information finden Sie hier

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.