Gesund
17.12.2018

"Darmreinigung" mit Sojasauce: Frau starb nach Internet-Scherz

Die 39-Jährige wollte ihren Körper von Giftstoffen "befreien". Sie starb an schweren Hirnschäden.

Es ist ein schockierender Fall aus den USA: Eine 39-jährige Frau starb, nachdem sie im Internet von einer "Sojasauce-Darmreinigung" gelesen hatte. Dabei handelte es sich aber um eine Scherzinformation – Sojasauce reinigt den Darm nicht. Die Frau trank innerhalb von zwei Stunden einen Liter Sojasauce – in dem Glauben, dass sie so ihren Körper von Giftstoffen befreien würde.

Kurz danach schlug ihr Herz schneller und sie verspürte den Drang, Wasser zu trinken. Sie widerstand dem Drang jedoch, da sie die "reinigende Wirkung" nicht unterbrechen wollte. Sie begann zu taumeln und murmelte unverständlich. Rettungskräfte wurden verständigt und brachten sie in ein Krankenhaus. Am Weg dorthin kam es zum Herzstillstand und darauffolgender Wiederbelebung.

Im Krankenhaus wurden schwere Hirnschäden festgestellt, die letztlich zum Hirntod führten.

Lebensgefährliche Salzkonzentration im Blut

Die große Menge Sojasauce hatte zu einer extrem hohen Salzkonzentration im Blut geführt. Ist dies der Fall, beginnt der Körper den Zellen Wasser zu entziehen. Wird kein Wasser getrunken, dehydriert der Körper. Die behandelten Ärzte stellten fest, dass sie 200 Gramm Salz in ihrem Blut hatte – das ist etwa die doppelte Menge einer tödlichen Tagesdosis Salz. Die gesetzten Maßnahmen der Mediziner halfen nicht mehr. 

Die Frau war laut ihrem Ehemann bereits zuvor krank – in den letzten drei Wochen hatte sie zwölf Kilogramm abgenommen und sechs Monate zuvor eine Diät mit Weißbrot und Fischkonserven begonnen. Sie war zuvor aus einer psychiatrischen Klinik entlassen worden. Sie litt an paranoider Schizophrenie und war der Meinung, dass die Regierung sie vergiftet hatte.

Üblicherweise würden sich Menschen übergeben, die eine so große Menge Sojasauce zu sich nehmen wollen. Dies war jedoch bei der Frau scheinbar nicht der Fall. Infolge kam es durch die hohe Salzkonzentration zu Hirnschäden und einer Hirnblutung, an der die Frau letztlich auch verstarb.

Der Fall ist im YouTube-Kanal Chubbyemu beschrieben. Dort werden regelmäßig Videos zu medizinischen Themen online gestellt.