Sturm auf den Weinherbst

In den Weinbaugebieten finden jetzt allerlei Feste rund um die Weinlese statt. Kulinarische Folklore rund um Sturm, Staubigen und Jungwein. Von Leibnitz bis Spitz an der Donau.

Der Sturm auf den Weinherbst

Wo Wein wächst, ist die Lese in vollem Gang. Das wird gebührend gefeiert und die Tradition im Glas hat Hochsaison. Der Klapotetz ruft

Die Weinstraßen und die Hügellandschaft der steirischen Weinbaugegenden präsentieren sich im Oktober in farbigem Hochglanz. Für die Städter sind Ausflüge in die Gegenden um Leibnitz oder Leutschach die letzten sonnigen Gelegenheiten, sich für den kommenden Winter vorzuwärmen. Ins Ambiente fügen sich Federweißer, Kastanien und andere Stärkungen. Bis Sonntag, 16. Oktober 2011 laden die Gastronomiebetriebe der Weinstadt Leibnitz, Wagna und Seggauberg zum "Kulinarischen Herbst" ein. 

Im Schilcherdorf Wernersdorf findet eine Woche lang eine Reihe von Events zum Thema Wein statt (09.10.2011 bis 15.10.2011). Da geht es stürmisch her mit Kastanien, Federweißem, Gstanzl´singen, Harmonikaklänge und allem halt, was gute Laune macht.

www.suedweststeiermark.at Wenn der Wein kein Federweißer mehr ist, darf er als Junker ins Glas. Schon Tradition hat die Leibnitzer Junkerpräsentation, die am 10. November 2011 im Kulturzentrum Leibnitz stattfindet.

Im Bild: Was den Italienern ihr Olivenöl, ist den Steirern ihr Kürbiskernöl. Auch Johann Lafer, Fernsehkoch und Botschafter steirischer kulinarischer Lebensart, liebt die Jause in den Weingärten. Burgenland wärmstens zu empfehlen

Die Sonne scheint besonders stark rund um den Neusiedlersee und im burgenländischen Süden. Von Podersdorf bis Mörbisch gibt es allerhand zu sehen und zu erleben rund um den Wein. Horitschon lädt zum Blaufränkischen

Nach der gelungenen Premiere 2010 gibt es diesmal noch mehr Wein, Unterhaltung, Erholung und Wissenswertes rund um das Horitschoner Lieblingsthema - den Horitschoner Blaufränkisch.

www.rotweinopening.at/rotweinherbst In Niederösterreich gärt es

Im Weinviertel ist wie überall sonst auch die Lese in vollem Gang. Wenn die Winzer nicht gerade in den Weingärten sind, veranstalten sie kleine und größere Feste für sich und ihre Gäste. Stürmische Tage in Stammersdorf

Am 8 und 9. Oktober lädt auch Stammersdorf wieder zu einem stürmischen Fest. Es darf getrunken und getanzt werden. Für Unterlage - je nach Geschmack - ist gesorgt. Lustig und lehrreich ist es auch, den Winzern bei der Lese im Weingarten zu helfen. Man verbessert seine Kenntnis über das Machen des Weines und arbeitet in herrlich mit Farben dekorierter Herbstlandschaft. Zwischendurch gibt es eine Jause und eine Erfrischung. Welche Winzer Unterstützung beim Lesen suchen, erfährt man in den Weinbaugebieten. Wenn der Sturm dann seinem Ende zugeht, muss der Österreicher nicht durstig sein. Wie man hört, gibt es vom Jahrgang 2011 genug.
(kurier / red, ar, jw) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?