So schmeckt der Winter mit Donna Hay

Die australische "Keine Zeit zum Kochen"-Verfechterin stellt in ihrem neuen Buch rasche Rezepte für jede Jahreszeit vor: Drei Ideen für kalte Jännertage zum Nachkochen.

"Keine Zeit zum Kochen" – so lautete der Titel von Donna Hays erstem Bestseller. Mittlerweile hat die Australierin viele weitere Kochbücher veröffentlicht – ihrem ursprünglichen Motto ist sie aber immer treu geblieben. 
Hays neues Werk ist eine Liebeserklärung an die Jahreszeiten und dazu 200 Rezepte – frisch, unkompliziert und stylish in Szene gesetzt. 

Die Kochbuchautorin lädt ein, den Wechsel der Jahreszeiten intensiv zu erleben: von den frischen Kräutern im Frühling über saftige Beeren im Sommer und Wurzelgemüse im Herbst bis hin zu Schmorgerichten im Winter. 

Wir haben drei winterliche Rezepte zum Ausprobieren. 

Brotauflauf mit braunem Zucker

10 Scheiben Brot, entrindet, eine Seite gebuttert
2 EL Sultaninen nach Belieben
750 ml Milch
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
90 g brauner Zucker
1 EL Demerara- oder Rohzucker zum Bestreuen

Jeweils zwei Brotscheiben aufeinanderlegen, vierteln und leicht überlappend in eine gefettete ofenfeste Form (1 l Inhalt) geben. Nach Belieben mit Sultaninen bestreuen. Milch, Eier, Vanilleextrakt und den braunen Zucker verrühren, über das Brot gießen und 3 Minuten durchziehen lassen. 
Dann mit dem Demerarazucker bestreuen. Die Form in ein tiefes, bis zur halben Höhe der Form mit heißem Wasser gefülltes Blecht stellen und im 160 Grad heißen Ofen 55 Minuten backen. 5 Minuten abkühlen lassen, dann warm servieren. 
Ergibt 6 Portionen. Pasta mit Knoblauch, Oliven und Ricotta

10 Knoblauchzehen
300 g Kalamata-Oliven, entsteint
80 ml Olivenöl
2 EL gesalzene Kapern, abgespült, abgetropft
40 g Pinienkerne
10 g Oreganoblätter
1 EL Zitronensaft
375 g frische Lasagneblätter, in breite Streifen geschnitten
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
250 g Ricotta
120 g Parmesan, gerieben

Knoblauch, Oliven und 1 EL Öl in einer Auflaufform mischen und im 180 Grad heißen Ofen 15 Minuten schmoren, bis der Knoblauch weich ist; den Knoblauch schälen und zerquetschen. Das restliche Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und darin Kapern, Pinienkerne und Oregano 2-3 Minuten andünsten. Den Zitronensaft dazugeben, vom Herd nehmen.

Die Teigwaren in kochendem Salzwasser 5 Minuten bissfest garen, abgießen und zurück in den Topf geben. Oliven, Knoblauchpüree, die Pinienkernmischung, Salz, Pfeffer, Ricotta und Parmesan darunterheben. Ergibt 4 Portionen. Geschmorte Schweineschulter in Apfelwein

1,8 kg Spanferkel- oder Schweineschulter
Meersalz
2 EL Olivenöl
6 rote Zwiebeln, geschält, halbiert
250 ml Apfelsaft
750 ml trockener Apfelwein
75 g brauner Zucker
4 frische Lorbeerblätter
4 Zweige Thymian

Die Haut des Fleischstücks mit einem spitzen Messer einritzen und mit Salz einreiben. Öl und Zwiebeln in einen tiefen Bräter geben, das Fleisch daraufsetzen und im 220 Grad heißen Ofen 30 Minuten schmoren. Apfelsaft, Apfelwein und Zucker verrühren, mit Lorbeer und Thymian zum Fleisch geben und mit Alufolie abgedeckt bei 180 Grad 2 weitere Stunden schmoren. 

Die Folie abnehmen, die Temperatur auf 200 Grad erhöhen und das Fleisch 30 Minuten knusprig braten. Das Fleisch herausnehmen und warm halten. Den Bratfond auf dem Herd 10 Minuten sirupartig einkochen lassen. Zum Fleisch servieren. Ergibt 4 Portionen. Diese und viele weitere Rezepte für jede Jahreszeit finden Sie in dem Buch:

Donna Hay
Jahreszeiten
200 Rezepte - schnell und unkompliziert
AT Verlag, 324 Seiten
30,80 Euro
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?