© Gerhard Deutsch

Salz und Pfeffer Restaurantkritiken
11/04/2012

Schloßpark Mauerbach

Florian Holzer aß im Wienerwald fast wie ein Schloßherr

Dass sich das vor vier Jahren eröffnete Seminarhotel Schlosspark Mauerbach nahe der Wiener Stadtgrenze befindet, in einem fünf Hektar großen Schlosspark liegt und technisch hochmodern ausgerüstet ist, änderte leider nichts an der Tatsache, dass die Küche übliches Hotelgastro-Niveau kaum verließ. Robert Letz hat das jetzt geändert. Letz lernte in der Steirer­eck-Küche und als Gastronomie-Manager der Erste Bank so ziemlich alle Seiten des Kulinarik-Business kennen und polte die Karte des Schlosspark Mauerbach nun einigermaßen um: Das Generalthema lautet konsequenterweise "Wienerwald" (wobei: Da geht noch ein bisserl was) und mit einer "Tavolata" – zwölfgängiges Degustationsmenü in Mini-Portionen um 45 Euro – wurde das Restaurant auch für Nicht-Hotelgäste attraktiv. Carpaccio von der Lachsforelle mit Kürbis, gut, Rettichsalat mit lokalem Rohschinken etwas zu süß, aber interessant, "asiatisches" Beef tatar ein angenehmer Kontrast. Der Mariazeller Seesaibling mit Erdäpfelgulasch erwartungsgemäß köstlich, der Rehrücken auf Selleriecreme mit Schwarznuss-Sauce sicher der Höhepunkt. Letz hat noch viele Ideen, ein geplanter Wintergarten würde auch das Problem der etwas indifferenten Speisesaal-Optik lösen.

Restaurant Schlosspark Mauerbach, 3001 Mauerbach, Herzog Friedrich-Pl. 1, T 01/970 30 140, Mo-Fr 18-22.30, Sa, So 12-22.30,

www.schlosspark-mauerbach.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.