© Liisa Hättasch

Genuss
01/28/2019

Im Wiener Volkskundemuseum hat das "Hildebrandt" eröffnet

Ess-Tour: Im neuen Café sitzt man auf alten Schulbänken und bekommt modern-kreative Küche serviert.

Neben den großen Museen der Stadt kann man auf das Volkskundemuseum im achten Bezirk leicht vergessen. Dabei lohnt ein Ausflug ins Gartenpalais Schönborn, nicht nur zu den Ausstellungen.

Nun hat auch das seit einiger Zeit geschlossene Café im Erdgeschoß unter neuem Namen Hildebrandt wieder offen. Mit dem Namen gedenkt man des Architekten des Palais, Johann Lukas von Hildebrandt.

Schulbänke als Sitzgelegenheiten

Das Café fügt sich mit seiner Mischung aus alt und neu bestens in die barocke Substanz. Die Wände mit leicht abblätternder Farbe liefern Kontraste mit dunkelgrün gestrichenen Wänden und modernen Glaslampen.

Witzig: Alte Schulbänke und -sesseln werden als Sitzgelegenheiten genutzt, nur eine Glaswand trennt die Gäste von den Ausstellungsräumen. In der warmen Jahreszeit wird auch die Gartenterrasse genutzt werden.

Kleine Karte und Tagesteller

Im Zuge der Neueröffnung baute man etwas um und die Küche bietet nun neben einer kleinen, feinen Karte täglich einen Tagesteller (8,50 bis 9,90 €; ab 11.30 Uhr). Der Espresso nach dem Essen ist mit einem Euro wohlfeil bemessen (Normalpreis 1,90 €). Neben Kaffees gibt es noch Latte, wahlweise mit Kurkuma, Rote Rüben oder Kardamom (je 3,90 €).

Sämiges Dhal

Will man nach 15 Uhr noch etwas Warmes essen, sind meist Klassiker aus der Karte vorrätig. Etwa ein sättigendes Dhal aus roten Linsen mit Kardamomreis (9,50 €). Der Kardamom ist angesichts der leichten Schärfe des Gerichts aber kaum schmeckbar.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Wer nicht gern scharf isst, wird mit der „mitteleuropäischen“ Würzung (O-Ton Küchenchef) zufrieden sein. Andere bekommen Gewürze-Nachschlag. Das Dhal ist jedenfalls fein sämig, die Linsen sind weich, aber nicht völlig verkocht. Geschmacklich ist es tomatenlastig, dekoriert wird farbenprächtig mit (milden) Chilifäden und feinen Karottenstreifen.

"Dinner im Museum" mit Führung

Noch ein Tipp: Wer Musem und Cafè-Besuch verbinden möchte und dabei auch noch unbekannte Einblicke ins Museum nehmen möchte, kann dies bei einem "Dinner im Museum" tun - im Februar und März gibt es noch Termine für die beliebte Veranstaltungsreihe des Volkskundemuseums. Während einer einstündigen Führung geht es durch Ausstellungsräume, Prunksaal und den ehemaligen Weinkeller, danach folgt ein mehrgängiges Menü im "Hildebrandt" (mit Fleisch 45 €, ohne 40 €). Mehr Details dazu gibt es hier.

Info: Hildebrandt, Laudongasse 15 - 19, 1080 Wien, Tel. 01 / 406 890 510. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.