Delikates Österreich

Zotter Schokolade ist in aller Munde und Synonym für extravagante Qualität abseits des Mainstreams. Aber es gibt noch mehr österreichischen Feinkostmarken. Viel mehr.

Zotter Schokolade ist und war schon in aller Munde. Mit außergewöhnlichen Kreationen und ausgewählten Zutaten hat er den Schokolademarkt revolutioniert. Hier ein kleiner Überblick welche österreichischen Feinkostmarken (noch) nicht so bekannt sind, ebenfalls ausdrücklich auf höchste Qualität setzen und somit das Zeug haben "Austria's Next Zotter" zu werden. Babette's Gewürze
In Babette's Gewürzmanufaktur in der Wiener Innenstadt werden verschiedenste Gewürze aus aller Welt "gemischt, gemahlen und ausprobiert". Wer seine Rezepte aufpeppen wil,l wird hier fündig. Tasmanischer Pfeffer, ganze oder gemahlene Habanero Chilis, verschiedene Sorten Curry, Vanille oder Safran und auch asiatische Gewürzmischungen bilden die Auswahl. Ursprünglich war Babette's als Genussbuchhandlung gedacht. In beiden Shops werden deswegen Kochbücher, aber auch Werke aus Kunst, Belletristik und Kulturgeschichte des Essens angeboten. Außerdem finden regelmäßig Kochkurse mit unterschiedlichen Mottos statt. Lust auf eine "Mediterrane Reise" oder eine "Nacht in Marrakesh"? Bei den Kochkursen kann unabhängig vom eigenen Küchenniveau jeder teilnehmen und wird individuell betreut.
www.babettes.at Schubert's Köstlichkeiten
Hier wird auf Abfüllanlagen verzichtet. Die handgerührten Marmeladen werden im Waldviertel hergestellt und kommen ohne Konservierungs- oder Farbstoffe aus, auch Geschmacksverstärker findet man keine in den bauchigen Gläsern. Oma's Marmelade war gestern. Mit neuen Kompositionen wie Kirsche Kardamom, Marille Himbeer Ingwer oder Brombeere Hollerblüten verhilft Schubert's dem Marmeladesemmerl zum Comeback. Wer doch Oma's Lieblingssorten vorzieht, kann auch traditionell unter anderem Weingartenpfirsich, Powidl oder Birne wählen. Für alle, die für Süßes nicht zu begeistern sind, gibt es im dazugehörigen Onlineshop außerdem pikante Marmelade, wie Scharfe Himbeere, Kirsche Schoko Chili und verschiedene originelle Chutneys.
www.schuberts.at Blühendes Konfekt
"Ich ess' Blumen" hat die Band "Die Ärzte" mal gesungen und so die etwas widerwillige Entscheidung zum Vegetarismus beschrieben. Dass Blumenessen gar nicht abwegig, sondern eine Gaumenfreude ist, wird spätestens bei diesen Blüten zum Vernaschen klar. Je nach Jahreszeit ändert sich die Blumenvielfalt und somit auch das Angebot. Ob Vegetarier oder nicht: Wilde Oreganoblüten in weißer Mandarinenschokolade oder Johanniskrautblüten-Orangenschokolade mit Kurkumazucker lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Für Neugierige finden Werkstattbesichtigungen und Verkostungen statt, bei denen man bei einer Tasse Tee die neusten Kreationen probieren oder in der Manufaktur beim Verzuckern frischer Blüten zusehen kann.
www.bluehendes-konfekt.at Gegenbauer Essig
Der Betrieb Gegenbauer gibt es schon seit 1929 und er blickt auf eine lange Tradition zurück.  Früher wurden in erster Linie Sauerkraut und eingelegtes Gemüse hergestellt. Erst vor zwanzig Jahren wurde die zwischendurch aus Kostengründen eingestellte Essigproduktion vom Enkelsohn des Gründers wieder aufgenommen. In kleinen Holzfässern oder Glasballons gelagert, wird unter anderem Brombeer-, Feigen-, Safran- oder Spargelessig in der Wiener Essig Brauerei hergestellt. Mehr zur Geschichte des Essigs und der Brauerei kann man im Onlineshop oder einer der Führungen durch den Betrieb herausfinden.
www.gegenbauer.at Lustenauer Senf
Schon seit 1911 stellt die Familie Bösch den feinen Lustenauer Senf her. 1945 wurde wieder aufgebaut, was durch den Krieg zerstört worden war und inzwischen werden von den Enkelkindern des Gründers immer noch originelle Sorten entwickelt. Es gibt Senf von Blutorangen, Bärlauchsenf oder Feigen Senf mit Honig im Sortiment. Am außergewöhnlichsten ist aber die Sorte, die Schwarzes Gold heißt. Dieser dunkle Senf, der unter anderem aus Traubenkernöl und Aktivkohle besteht, wird zu Käse, Fisch aber auch Desserts empfohlen.
www.lustenauer-senf.com Grossauer Pesto
Edelkonserven nennt der Betrieb Grossauer seine von Hand eingelegten Pesti, die nur aus saisonal verfügbaren Zutaten hergestellt werden. Das Angebot umfasst nicht nur das alleseits bekannte Basilikumpesto, auch Walnuss-, Steinpilz- oder Mohnpesto gehören zur Auswahl. Die Kräuter und das Gemüse kommen zum Teil sogar aus dem hauseigenen Garten. Auch der verwendete Weinessig wird aus den Weinen der eigenen Weingärten hergestellt.
www.edelkonserven.at Fandler Öle
Behutsam zerkleinern oder zerquetschen, vorsichtig erwärmen, langsam auspressen, ruhen lassen und abfüllen. So wird das Verfahren mit der Stempelpresse zur Ölherstellung des Betriebs Fandler beschrieben. Die feinen Öle werden in der Steiermark nur aus ausgewählten Samen, Kernen und Nüssen hergestellt. Unter den Sorten findet sich sowohl Oliven- und Rapsöl, als auch Distel-, Mohn- oder Haselnussöl. Zum 85-jährigen Bestehen wurden zwei besondere Jubiläumscuvées herausgegeben. Der eine ist eine rustikale Komposition aus Kürbiskern- und Hanföl, der andere eine feinere aus Sesam- und Mandelöl. Die Ölmühle, die auch besichtigt werden kann, ist seit vier Generationen im Bestitz der Fandlers. Die Produkte gibt es vor Ort oder im Internet zu bestellen.
www.fandler.at
(KURIER.at / Saskia Hödl) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?