Burgenlands beste Heurigen

Ein paar Adressen, die die Reise wert sind. Top-Winzer arbeiten nicht nur im eigenen Weingut, sondern zwischendurch auch an der Heurigen-Schank.

Gut Oggau

Hier heißen die Weine nicht Welschriesling oder Weißburgunder, sondern Thimotheus, Wiltrude, Mechthild oder Berthold. Dahinter stehen Lageweine, nach der Demethermethode produziert, also Bio mit allerhöchstem Anspruch. Stephanie und Eduard Tscheppe-Eselböck haben das Gut herausgeputzt, dass es im Wettbewerb um Österreichs schönsten Heurigen wahrscheinlich schwer vom Siegerstockerl zu stoßen wäre. 

Im Bild: Ziehen beim Wein und bei der Gastronomie an einem Strang: Stephanie und Erduard Tscheppe-Eselböck Papa Walter Eselböck, ein großes Talent in architektonischen und design-artigen Angelegenheiten war sicher nicht unbeteiligt daran, dass dieser Heurige jetzt so ausschaut, wie er ausschaut. Alles hat statt der üblichen strengen Heurigen-Schlichtheit eine fast St-Tropezienne-mäßige Leichtigkeit, ohne dass der Schick überhand nimmt. Weine gibt es auch, zur Zeit aber nur mehr wenige. Ausverkauft, ausgetrunken. Kommt davon, wenn man überall Preise gewinnt und die Gutsweine auch im Taubenkobel ordentlich gepusht werden. Zu Essen gibt es bestes Bratlfett, eingelegten Käse, Presswurst, Gemüse oder Zwiebelkuchen. Oggau, 
Hauptstr. 31, 
Tel.:  0664/206 92 98, 
Fr 16-22, Sa, So 11-22, 

www.gutoggau.com Stadtheuriger Punki

Lichtblick, mitten in Neusiedl gelegen, in einem Stadt-
haus mit Terrasse und großem Weinkeller dominiert der moderne, pannonische Stil. Man hat ein bisschen am Ambiente gearbeitet, klare Linien und dezente Farben waren das Ergebnis. Man hat ein bisschen am Ambiente gearbeitet, klare Linien und dezente Farben waren das Ergebnis. Zu Essen gibt es regionale Deftigkeiten, unterbrochen wird das Angebot durch die eine oder andere edle Delikatesse.

Neusiedl/See, 
Untere Hauptstr. 46,
Tel.: 02167/5320, 
Do-Mo 17-23, 

www.punki.at Heuriger Rohrwolf

Thomas Schwarz ist einer der genialeren Weinmacher am Leithaberg. Dichte Chardonnays „Muschelkalk“, engmaschige Blaufränkische mit großer Lagerfähigkeit. Wenn so einer eine Buschenschank aufmacht, darf man sich zu Recht etwas erwarten. Beim Heurigen Rohrwolf ist das Wort „Gourmet-Buschenschank“ gerechtfertigt. Kleiner Wermutstropfen: zur Zeit widmet sich die Familie Schwarz mehr der Ernte als der Ausschank. Also hat der Rohrwolf jetzt einmal zugesperrt. Rund um Martini zum Ganslessen wird wieder aufgesperrt. 

Purbach, 
Waldsiedlung 2,  
Tel.: 0676/383 74 18, fallweise geöffnet, 

Info unter weingut.klosteramspitz.at Wachter-Wiesler

Der Klassiker im Südburgenland. Zu den (hinreißenden) Weinen gibt's feine Würste und Pasteten aus dem Südburgenland. Christoph Wachter ist einer der jüngsten Erfolgs-Winzer Österreichs. Schon von klein an arbeitete er im elterlichen Weingut am Eisenberg in Deutsch Schützen mit. "Nicht immer freiwillig", wie er heute sagt.

Im Bild: Christioph Wachters Liebe gilt dem Blaufränkischen. Doch seit 2009 ist das anders: Die Eltern helfen zwar im Betrieb. Aber jetzt ist er der Chef. "Ich bin verantwortlich für die gesamte Weinproduktion, vom Weingarten bis hin zum Verkauf", erzählt Wachter. Die Paradesort: der Blaufränkische vom Eisenberg. Zu essen gibt es Presswurst, hausgebackene (!) Salzstangerl, allerlei Brote mit Bratlfett, Käse, Speck, Kümmelbraten und und … oder geräuchertes Forellenfilet. Einfache und gute Sachen halt. Man gibt sich das unter Arkaden und will nie mehr wieder zurück in die Stadt, ob die jetzt Graz oder Wien heißt.

Deutsch Schützen 26, 
Tel.: 03365/2245, 03365/2245,
Sept.-Nov. Sa, So ab 14.30, 

www.wachter-wiesler.at 

Im Bild: Weine vom Eisenberg genießen wieder einen tollen Ruf. Zur Hölle 

Hier handelt es sich um eine wahre Pilgerstätte für Radfahrer, die hier mit ihren lustigen Helmden und sexy Hosen einfallen, doch in die Hölle kommen vor allem Feinschmecker, die es gerne schlicht haben. So ist der kleine Heurige zur Kultstätte für die Verehrer von– Mangalitza, Weiderind, Stekovics-Paradeisern & Co geworden. Sie huldigen ihren Göttern auf der Terrasse und trinken guten Wein.

Illmitz, Hölle 4, 02177/2462, 
Sept. Do-Mi ab 12, Okt. Sa, So ab 12
(KURIER / ar, fh) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?