Bistrot-Geheimtipp in St.Emilion

Im Bordelais ist es nicht leicht, einen Platz zu finden, wo man sich zu einem vernünftigen Preis stärken kann. Eine Ausnahme: der Ort St.Emilion und das Bistrot "Envers du decor".

Nach einem anstrengenden Tag im Bordelais -  von Schloßbesichtigungen und Weinverkostungen bis zum Schwimmen im Hotelpool - braucht man erst einmal etwas Wurst und ein Gurkerl. Das wunderbare Landbrot dazu wird im Gartenkübel serviert. Man nimmt es bewußt locker hier, aber mit Stil! Aus alten Weinkisten das Mobiliar gebastelt. Ein einladender Ort: der Garten, der an die alten Stadtmauern grenzt, ist auch am heißesten Sommertag ein kühler Ort der Entspannung. Der Garten füllt sich recht schnell. Gutes Zeichen für ein gutes Lokal ist ein Blick ins Publikum: Sitzen da keine herausgeputzten Touristen, sondern leger gekleidete Einheimische beim fröhlichen Schmausen, kann man dem Können der Küche wohl vertrauen. Natürlich: Gänseleber. Mit Feigenmarmelade und gebackenem Topinambur. Nochmal Charcuterie, wie man in Frankreich zu den Waren vom Metzger vulgo Fleischhauer sagt. Der Patron des Envers du decor muss über hervorragende Quellen verfügen. Dann ein Riesenkalbskotelett mit Morchelsauce und grünem Spargel ... ... oder ein ebenfalls nicht unterdimensioniertes Omelett mit Sommertrüffel oder Gemüse. 

Ein Menü gibt es ab 19 Euro. Würden sich die Sterneköche Frankreichs doch auch einmal herablassen, eine simple wie köstliche Zitronentarte zu servieren.

"L'Envers du decor": 11 rue du
Clocher, F-33330 Saint Emilion.
www.envers-dudecor.com
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?