© falstaff

Rotwein
12/06/2012

Anita und Hans Nittnaus sind Falstaff-Sieger 2012

Der Siegerwein ist eine Komposition aus den Rebsorten Blauer Zweigelt und Blaufränkisch.

Das Weingut Anita & Hans Nittnaus aus Gols wurde zum Falstaff-Rotweinsieger 2012 gekürt. Die Entscheidung der Experten wurde am Mittwochabend bei einer Gala in Wien bekannt gegeben. In den Wochen davor waren von der Jury fast 1.100 Weine des Jahrgangs 2010 verkostet worden.

„Der Pannobile 2010, den die Jury als punkthöchsten Wein des Finales zum neuen Falstaff-Sieger auserkoren hat, ist ein klares Bekenntnis zu einem ureigenen österreichischen, in diesem Fall pannonischen Rotweinstil. Eine Komposition aus den Rebsorten Blauer Zweigelt und Blaufränkisch brachte Nittnaus den Erfolg“, sagte Falstaff-Chefredakteur Peter Moser.

Platz zwei ging an das Weingut Gerhard Markowitsch aus Göttlesbrunn in Carnuntum für die Cuvee Rosenberg 2010, bestehend aus Blauem Zweigelt und den internationalen Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon. Den dritten Platz belegte mit Paul Achs aus Gols mit dem Blaufränkisch Spiegel 2010. Den Titel für gereifte Spitzenweine in der Reserve-Kategorie holte sich das Weingut Günter & Regina Triebaumer aus Rust mit dem Blaufränkisch Reserve Oberer Wald 2009.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.