Genuss
25.05.2018

AGES warnt vor Nahrungsergänzungsmittel "Bio Chlorella"

Eine Charge des Nahrungsergänzungsmittels "Bio Chlorella" des deutschen Herstellers GSE ist mit Bacillus cereus kontaminiert.

Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) warnt vor dem Nahrungsergänzungsmittel "Bio Chlorella" des deutschen Herstellers GSE. Die Charge mit der Nummer L1710971 ist den Angaben der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit zufolge mit dem Bakterium Bacillus cereus kontaminiert, das bestimmte Giftstoffe bilden kann.

Diese Giftstoffe verursachen Übelkeit und Erbrechen. "Diese Bakterien sind besonders widerstandsfähig gegenüber Erhitzen und können deshalb auch übliche Kochtemperaturen überstehen", erläuterte die AGES am Freitag in einer Aussendung. Da "Bio Chlorella" im Internet vertrieben wird, sei nicht auszuschließen, dass auch Kunden in Österreich das Produkt gekauft haben, vor dessen Konsum die AGES ausdrücklich warnt. Die Agentur rät, es zu entsorgen bzw. beim Verkäufer (https://www.gse-vertrieb.de) zu reklamieren.

Laut AGES kommen diese Bakterien prinzipiell überall im Boden, im Staub, auf Pflanzen oder auf Tierhaaren vor. In trockenen Ausgangsprodukten sind die widerstandsfähigen Bakterien zwar vorhanden, können sich aber wegen des geringen Wassergehaltes nicht vermehren. Nach dem Kochvorgang vermehren sie sich dann in den fertigen, abgekühlten Gerichten bereits nach wenigen Stunden stark und können auch Toxine produzieren.

Besonders in gekochten und wieder aufgewärmten Beilagen wie Reis- und Nudelgerichten kann sich Bacillus cereus unter bestimmten Umständen vermehren und zu Übelkeit, Erbrechen sowie Durchfall führen.