freizeit
01/24/2015

Nimm zwei

Er hat mehr als 30.000 Follower auf Twitter und ein Buch geschrieben – „Double Dick Dude“, der Mann mit zwei Penissen. Seither ist er ein VIP, dessen „Echtheit“ (er will anonym bleiben) auch angezweifelt wird. Dem „Rolling Stone“-Magazin gab er ein Interview, aus dem ersichtlich wurde: So lustig ist das Leben mit Doppelpack nicht.

von Gabriele Kuhn

Für so manches gilt ja die Annahme: Doppelt hält besser. Das würde man auf einen raschen ersten Blick auch bei diesem Typen mit dem Twitteraccount „Diphallic-Dude“ vermuten. Abseits von Twitter ist er mittlerweile als „Double Dick Dude“ bekannt, kurz DD. Und das hat zwei Gründe: Der Mann wurde mit einem Penis-Duo – also zwei Geschlechtsteilen – geboren. Klingt nach Trash – und löst so manche Fantasie aus: rund um Klassiker wie Onanie, Erektion oder Blow Job(s). Es wirkt (ebenfalls auf den ersten Blick) auch recht annehmlich, Motto: Nimm zwei! Darüber hinaus kommen Zweifel auf: Kann’s sein, gibt’s das überhaupt, ist’s ein Fake, um Aufmerksamkeit zu erregen, Geld zu verdienen oder zu schauen, was passiert, wenn man so eine Geschichte in die Welt jagt? Allerlei Fragen tauchen auf: Wie macht der Mann das nur – pinkeln, erregt sein, ejakulieren, waschen, legen, stöhnen? Und was sagen potenzielle Partnerinnen, wenn er erstmals auspackt, und sie mit dem Paar konfrontiert werden? Vor allem aber: Wie ging es ihm damit, wie geht’s ihm heute? Dass die Welt überhaupt davon weiß, hat mit der Online-Plattform Reddit zu tun, wo er im Jänner 2014 erstmals über sein Schicksal schrieb. Seither geht’s bei ihm rund – DD bzw. DDs Geschlechtsteile wurden weltberühmt. Er gab bereits zahlreiche Interviews, das ausführlichste dem Rolling Stone-Magazin. Da sagte er: „Mein ganzes Leben lang habe ich an mir heruntergeschaut und zwei Penisse gesehen, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn da nur einer hängt.“ Nur so: Angeblich sind beide – unabhängig voneinander – voll funktionsfähig und von ansehnlicher Größe. Er schildert auch das Auf und Ab in Bezug auf Frauen: Etwa wie eine Ex-Freundin lachte und hysterisch davonlief, als er seine Hose aufzippte. Das tat weh. Heute ist DD mit seiner Anatomie versöhnt – und bisexuell. An (intimen) Kontakten scheint es ihm nicht zu mangeln: Er behauptet, mit 1000 Frauen und Männern geschlafen zu haben. Und auch sonst wurden ein paar Fakten bekannt – etwa, dass er mit beiden Penissen ejakulieren kann. Vor Kurzem hat er all das zu einem Buch zusammengefasst: „Double Header: My Life with two Penises.“ Womit aber noch offensichtlicher wurde: Einfach ist das Leben mit den Doppelläufigen nicht. Gar nicht. Diphallie, so die wissenschaftliche Bezeichnung für dieses sehr seltene Phänomen, ist – wie viele körperlicher Fehlbildungen – nicht lustig. Nur 100 Fälle sind aus den vergangenen Jahren bekannt, es gibt kaum medizinische Literatur darüber. Würden wir in einem anderen Jahrhundert leben, wäre DD ein Fall für den Jahrmarkt und die Kuriositätenschau. Wozu sich DD allerdings – auf seine Weise – ein bisschen selbst dazu gemacht hat. Anonym zwar – DD möchte keinesfalls seine wahre Identität preisgeben – aber immerhin: Auf Twitter hat er weit über 30.000 Follower, wo er sich – mit intimem Bildmaterial angereichert – auch gleich bei den Käufern seines Buchs bedankt. Ob echte Geschichte oder nicht – der „Dude“ hat eine Botschaft. Und die ist so echt wie universell: „Auch wenn wir alle unterschiedlich aussehen mögen, innen drin sind wir menschliche Wesen.“ Und – ja – laut Rolling Stone hat er auch einen Lieblingspenis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.