freizeit
01/10/2015

Sex im Web: kB auf *:-)-8*

Anbahnungen per Liebesbrief oder E-Mail waren eher gestern – heute geht alles schnell und noch schneller. Auch die Kommunikation – vor allem beim Dating, das ja durch diverse Handy-Apps revolutioniert wurde. Doch wie kommuniziert man heute Lüste, Wünsche, Bedürfnisse oder ein schlichtes Küsschen? Das Glossar für Eilige.

von Gabriele Kuhn

Wenn’s um einen Sex-Rückblick ins vergangene Jahr geht, sticht vor allem ein Trend hervor – das Thema „Casual Sex“, also Gelegenheitssex. Und damit in Verbindung die Handy-App „Tinder“. Laut Wikipedia handelt es sich dabei um „eine mobile Dating-App, die das Ziel hat, ihren Benutzern das Kennenlernen von Menschen in der näheren Umgebung zu erleichtern“. Vielfach tun die Protagonisten das nicht, um daraufhin ein Strick- oder Schachkränzchen zu gründen oder über Frühwerke von Immanuel Kant zu sprechen. In den meisten Fällen geht es ganz schlicht darum, jemanden zum Vögeln zu finden. Unkompliziert, schnell und quasi um die Ecke. Die Erfolgsgeschichte des Tools ist beeindruckend – vor zwei Jahren wurde Tinder erfunden, angeblich nutzen es bereits 50 Millionen User. Längst gibt es zahlreiche andere und ähnliche Angebote. Eines ist klar: Romantik schwingt da eher weniger mit – weder bei dem gesamten Kennenlern-Prozess noch bei der Kommunikation, die sich (wenn überhaupt) daraufhin entspinnt. Menschen, die einander anziehend finden, fackeln nicht lange. Sie tun, was zu tun ist. Also lassen sie sich heutzutage auch nur mehr selten an einem Schreibtisch nieder, um ein Brieflein an das Objekt der Begierde zu schreiben. Stattdessen wird getippt – also: gechattet, gewhatsappt, gesmst. Da gehen sich epische Ausführungen im Stile von „Heute Nacht habe ich davon geträumt, dass ich dich langsam ausziehe, küsse und dann einen Blick auf deine Brüste werfe“ kaum mehr aus. Geil ist, was schnell ist – und rasch auf den Punkt kommt. Dafür musste natürlich eine völlig neue „Sprache“ erfunden werden – und die ist kurz bis sehr kurz. Man beschränkt sich aufs Wesentliche: Größe, Alter, Haarfarbe. Keine Rosen, und auch keine Gedichte von Keats oder Fried. In den meisten Fällen bleibt es sowieso nur mehr bei Buchstaben, Stricherln, Punkterln, Pfeilen, Haken und Klammeraffen. Und weil ja niemand so genau wissen kann, was da so kommen mag – hier ein Glossar für die wichtigsten Abkürzungen im großen, weiten Reich des Kennenlernens und Anbaggerns. Für alle Fälle.

1. Eher Romantisches:

LD = Lieb dich.

HDGDL: Hab dich ganz doll lieb.

XOXO = Umarmungen und Küsse.

:-x = Kuss, :-X = großer Kuss

*blbr* = Bussi links, Bussi rechts

bigbedi = bin gleich bei dir

2. Weniger Romantisches:

*2hot4u* = Zu heiß für dich/geht dich nichts an

*gdna* = geht dich nichts an

kB = keinen Bock

kp = keinen Plan

N/A = nicht erreichbar

LJBF = Let’s Just Be Friends (Lass uns einfach nur Freunde bleiben)

*TW* = Themawechsel!

3. Klartext:

*(.)(.)* = großer Busen

BBW = Big Breasted Woman

*:-)-8* = sexuell erregter Mann

BV = Brustverkehr

DWT = Damenwäscheträger

GS = Gruppensex

ONS = One Night Stand

T6 = Telefonsex

PT = Partnertausch

mmw = Dreier mit zwei Männern und einer Frau

mww = Dreier mit zwei Frauen und einem Mann

24/7 = allzeit bereit

AC/DC = bisexuell

NSA = No Strings Attached, heißt: Ich will keine Beziehung, sondern einfach nur Sex.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.