freizeit
12/01/2014

Bärli & Popo-Pracker

„50 Shades of Grey“ und keine Ende – nach dem Buch kommt der Film und mit ihm eine Flut an Merchandising-Produkten. So lancierte die Autorin E.L. James rechtzeitig vor Weihnachten ihre eigene Dessous-Linie – dazu trinkt man 50-Shades-of-Grey-Wein. Für Hardcore-Fans gibt’s einen eigenen Teddybären – mit Handschellen und Maske.

von Gabriele Kuhn

Atemlos bin ich, aber nur beinahe. Im Minutentakt trudeln bei mir nämlich die „50-Shades-of-Grey“-Vollzugsmeldungen via Mail oder irgendwo im Netz ein. (Der Einfachheit halber schreibe ich jetzt nur mehr die Abkürzung für dieses Literaturjuwel, nämlich: 50SOG). Also: 50SOG – der Film kommt. 50SOG – der Film: Wer spielt Anastacia? Wer gibt den Christian? 50SOG – erste Szenen. Jetzt! exklusiv! im! Netz! 50SOG: der Trailer zum Film ist da! 50SOG: Nur mehr vier Monate bis zur Premiere. Willkommen im Land des Hechelns. Und dann der ultimative Peitschenschlag: E.L. James, ihres Zeichens Autorin der Erotik-Trilogie, stellt eine eigens entworfene Dessouslinie vor. Die 50SOG-„Lingerie“ – natürlich online orderbar, rechtzeitig vor Weihnachten. Wuh. Bereits im September hatte Frau James – mittlerweile mehrfache Sado/Maso/Multi-Millionärin – die Kollektion der Öffentlichkeit entriert: „Speziell für Weihnachten wollten wir dunkle und sinnliche Stücke mit einer Spur Dekadenz.“ Rot und tiefes Schwarz, hieß es, sollen „einen verbotenen Reiz“ erzeugen. Und die Seide – hu, gar nicht daran denken. Aber bitte – allemal besser als die zehnte „So-häcksle-ich-perfekte-Karottenjulienne“-Maschine oder den hippen „So-mach-ich-mir-grünen-Gatsch-aus-nichts-als-ein-paar-grünen-Blättern-Mixer“. Dann schon lieber mit ein paar Halterlosen und einem neckische Baby-Doll die „innere Anastacia“ wecken. Wo es doch so schön heißt: Kleider machen Leute. Das Thema 50SOG schreit also geradezu nach einer richtig fetten Merchandising-Maschinerie. Und die wurde natürlich im Umfeld des gigantischen 50SOG-Hypes massiv in Gang gesetzt. Wer stöbert, wird fündig – in erster Linie logischerweise bei den Sextoys. Von allerlei Sachen mit allerlei Ketterln über, eh klar, Popopracker, die aussehen wie Tortenheber aus Leder bis hin zu lustigen Nippel-Kluppen in Form von Schmetterlingen. Jetzt aber festschnallen: Für sehr leidenschaftliche Fans gäbe es auch den so genannten „Christian-Grey“-Teddybären – eine plüschige Spielbär-Sonderkollektion zum 50SOG-Thema mit grauem Anzug, Handschellen und Maske. Für einsame Damen, vermutlich – deren „Christian“ gerade anderswo weilt oder überhaupt abhanden gekommen ist. Weiters zu haben: Das ultimative 50SOG-Schminkset in einem Kulturbeutelchen mit – es darf 50-mal geraten werden – „Seil“ zum Zuschnüren. Welch wahnsinnig originelle Anspielung! Und nicht zuletzt können sich Geneigte 50SOG-gemäß antschechern: Frau E.L. James höchstpersönlich hat die 50SOG-Wein-Kollektion von Hand signiert – und getauft: Der Rote heißt „Red Satin“, der Weiße „White Silk“ – angelehnt an den Moment, als der coole Mr. Grey seiner Anastacia droht: „Wenn Sie den Wein ausschütten, werde ich Sie bestrafen, Miss Steele.“ Geradezu berauschend. Ein paar Ideen hätte ich noch beizusteuern: Die 50SOG-Zahnbürste mit extraharten Borsten. Den 50SOG-Baumschmuck – in Form von Handschellen und Dildos. Das 50SOG-Bestattungsunternehmen – Slogan: Die hard. Das 50SOG-Handy mit extrastarken Vibrationen. Das 50SOG-Frühstückshäferl – mit der Aufschrift: „Strafe muss sein“. Und speziell für mich ein Pickerl: „50SOG – nein, danke.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.