freizeit
15.05.2018

Reisen, die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden

Es gibt Reisen, die gönnt man sich nur ein einziges Mal und erinnert sich dann sein Leben lang daran. Hier sind sie.

8 slides, created on 14/Mai/2018 - 14:40:28

1/8

Insel-Feeling in Madagaskar

 Elf Tage im Inselstaat vor der Südostküste Afrikas, an denen der Reisende die atemberaubende Natur Madagaskars kennenlernt, entweder zu Fuß  bei Wanderungen oder per Auto durch die Savanne. Zu Tieren und Pflanzen, die es nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Im Mandrare River Camp im Süden kann man die einzigartige Flusslandschaft genießen, im Geländewagen zu Kattas, der bekanntesten Lemurenart, zu Fröschen, Reptilien und Vögeln fahren. In der schattenspendenden Vegetation des Küstenregenwalds wiederum gedeihen Orchideen. Und die Baobab-Bäume, die der Kleine Prinz so liebte, kann man hier im Original sehen. INFO: Ab 4.200 €, privat geführte Reise mit deutschsprachigen Guides, zehn Übernachtungen in Luxuslodges, https://edel.travel

Im Privatjet nach Nord- und Südamerika

Reisen wie die Superreichen, im Privatjet über den großen Teich und zurück an Bord der Albert Ballin, einer Boeing 757-200. Dieser Trip führt von Hamburg nach Havanna (Kuba), Guatemala, Bogota (Kolumbien), Peru,  Ecuador, nach Santa Fe, Boston und zum Mount Rushmore in den USA. Zu geheimnisvollen Völkern, auf den Spuren mutiger Entdecker und gnadenloser Eroberer. In Guatemala ragen die antiken Wolkenkratzer aus dem grünen Dschungel hervor,   in der ehemaligen Inka-Hauptstadt Cuzco führt die Reise bis Machu Picchu, in Quito geht man auf Alexander von Humboldts Spuren entlang der „Straße der Vulkane“, auf Zeitreise nach Havanna und zu den beeindruckenden Präsidentenköpfen zum Shrine of Democracy, eintauchen in Amerikas Geschichte. INFO: 24.04. - 12.05.2019 (19 Tage), ab 63.800 €/Pers., ein erfahrenes Expertenteam als Reisebegleiter, www.hl-cruises.de

Wilde Tiere schauen in Botswana

Ab in die Wildnis und trotzdem nicht auf Luxus verzichten. Das geht.  Zunächst im Okavango-Delta. Kristallklares Wasser, paradiesische Natur, schlafen im Mahagoni-Himmelbett. Danach weiter zu den Vumbura Plains, wo man Flusspferde, Krokodile oder Zobel treffen kann. Büffel, Elefanten, Löwen und Geparden durchstreifen die weitläufige Ebene. Im Zarafa Camp schließlich im Schatten mächtiger Ebenholzbäume trifft man einander auf der Veranda am offenen Campfeuer unter dem Sternenhimmel Afrikas. Von hier aus unternimmt man Pirschfahrten mit erfahrenen Guides – bei Tag und in die afrikanische Nacht hinein. INFO: Ab 17.130 €, exkl. internationale Flüge, zehn Nächte in Luxuszelten  www.designreisen.de  

Canvas Club in Oman und den Emiraten

Kostbare Stoffe, kunstvoll bestickte Kissen, Betten mit üppigen Matratzen und weiche Seidenteppiche – und das zwischen goldenen Sanddünen.  Daneben ein Badezelt mit Warmwasserdusche. Eine Luxusoase in der kargen Wüste. Hier erlebt der Gast rot-orange Sonnenuntergänge, Stille, Kargheit, Einsamkeit. Trotzdem muss man auf nichts verzichten: Ein Spitzenkoch verwöhnt abends mit einem Drei-Gänge-Menü, das es bei Fackelbeleuchtung zu genießen gilt. So ist Camping auch etwas für Luxusreisende. INFO: Preis auf Anfrage, https://edel.travel  

Krater, Inseln, Wale und Delfine bei den Maori in Neuseeland

Ein Nasenreiberl zur Begrüßung: Neuseeland ist für viele das Traumziel. Das Besondere an dieser Reise sind die Begegnungen mit den indigenen Völkern der Pazifikinseln, den Maori.  Gemeinsam mit den Maori  wandern und sich von ihnen ihre Kultur erklären lassen, ist ein Höhepunkt dieser individuellen Rundreise. Ein anderer: Ein Helikopterflug über den Vulkankrater von White Island, der wie eine Mondlandschaft anmutet. Es geht zu den Geysiren und kochenden Schlammtümpeln von Rotorua, einem farbenprächtigen Naturschauspiel. Oder beobachten Sie Wale und Delfine in Matauri  Bay. INFO: 15 Tage von Auckland bis Queenstown ab 7.069 € (ohne Anreise), inkl.  Helikopterflüge, Concierge-Service und Maori-Wanderung. https://edel.travel

Ein Tag im Reisfeld in Indochina

Mit einem Bambusfloß zu den schwimmenden Dörfern in der Ha Long-Bucht in Vietnam. Kochen mit den Einheimischen im kleinen Dörfchen Ky Son. Wandern zwischen Reisfeldern. Ein Ausflug zu den von  Dschungel umgebenen Kuangsi-Wasserfällen in Laos und der  Sonnenuntergang bei einer Bootstour auf dem Mekong-Fluss. Angkor Wat, der berühmte  Tempelkomplex   in Kambodschas Hauptstadt  Siem Reap und Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Großen Khmer-Reiches. INFO: 17 Tage, Preis auf Anfrage https://edel.travel

The World - das Luxusschiff für Millionäre only

Das teuerste Schiff der Welt: 196,3 Meter lang, zwölf Decks hoch. Obwohl 3.000 Menschen  Platz hätten, werden hier nur 165 Residenten und ein paar Gäste von 250 Crewmitgliedern betreut. Ehe man sich um ein paar Millionen US-Dollar – je nach Wohnungsgröße – auf „The World“ einkaufen darf, muss man ein Vermögen von zehn Millionen nachweisen. Der jährliche Unterhalt allein kommt locker auf 100.000 Dollar. Auch einige wenige Gäste  dürfen an Bord, sofern sie 1.000 bis 3.200 Euro pro Nacht lockermachen. Die Route der  „The World“ bestimmen  die Residenten und der Käpt’n.  Derzeit führt sie durchs Mittelmeer. Eine Enklave der Superreichen. INFO:  Minimalaufenthalt als Gast sechs Nächte, ab 1.000 €/Nacht. aboardtheworld.com

Unter Pinguinenen in der Luxuslodge in der Antarktis

Der Blick aus der wohligen Wärme der Glasfaserkuppel am Südpol fällt auf  die weiße Wüste der Antarktis: unberührte Natur, Eisberge, glitzernder Schnee. Drinnen Ledersessel mit kuscheligem Fell, draußen bis zu minus 40 Grad, sogar im Sommer. Polarforscher betreuen die maximal zwölf Gäste des Camps, begleiten sie auf ihrem Flug zur Kolonie der Kaiserpinguine mit 3.000 Brutpaaren und zur Amundsen-Scott-Forschungsstation, wo die Reisenden an einem der wildesten Ziele der Welt in einem komfortablen Zelt nächtigen und von einem Spitzenkoch verköstigt werden. Dazwischen Wanderungen, Klettern in Gletscherspalten und Picknick im Freien. INFO: Start in Kapstadt, Preis je nach Programm etwa 70.000 €, www.designreisen.de  

Zum Südpol, nach Madagaskar, mit einem Zelt in die Wüste oder auf ein Schiff, das Millionären vorbehalten ist. Sie haben die Wahl.