© © Filmladen Filmverleih

freizeit
03/10/2014

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg...

... und verschwand. Nach dem Weltbestseller von Jonas Jonasson. Ab 21. März bei uns im Kino. Außerdem: Die längsten Filmtitel der Geschichte.

Es ist eine heikle Sache so eine Literaturvorlage. Aber mit der Verfilmung von Jonas Jonassons Weltbestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" gelang dem schwedischen Regisseur Felix Herngren ein Überraschungshit. Die Komödie mit Kultkomiker Robert Gustafsson in der Hauptrolle ist bereits jetzt der erfolgreichste schwedische Film aller Zeiten. Zum Kinostart in Schweden verdrängte das charmante Roadmovie sogar den Publikumshit "Hobbit" von der Spitze der Kinocharts.

An seinem 100. Geburtstag beschließt Allan Karlsson (Robert Gustafsson) aus dem Altersheim auszubrechen, um wieder einmal etwas zu erleben.

Auf seiner turbulenten Reise kommt er zu einem riesigen Vermögen, lernt neue Freunde kennen, bekommt es aber auch mit Gaunern zu tun. Aber all das ist für Allan nicht Besonderes, hat er doch in den letzten 100 Jahren das politische Geschehen - wenn auch mehr unbewusst - als Sprengmeister maßgeblich auf den Kopf gestellt und dadurch immer wieder die Welt verändert.

Weltbestseller

Der Film basiert auf dem 2009 erschienenen Roman des schwedischen Journalisten und Autors Jonas Jonasson, der mit dem gleichnamigen Buch sein Debüt vorlegte, das in 35 Sprachen übersetzt wurde. Unglaubliche 32 Wochen führte der Verkaufsschlager die Spiegel-Bestsellerliste an. Das meistverkaufte Buch Schwedens ist im November 2013 auch als Taschenbuch erschienen.

Trailer

Die besten Szenenbilder

Die längsten Filmtitel

Wenn Sie meinen, "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" sei ein langer Filmtitel, haben Sie offenbar noch nichts von diesem Machwerk gehört: "Angriff der sehr gefährlichen ekeligen schwarzen Würmer aus einer unbekannten fernen Galaxie, die keiner kennt". Gibt es wirklich... Der deutsche Horrortrash aus dem Jahr 2008 schaffte es zwar nicht zum Welthit, aber immerhin brachte er mehr als nur einen Kinobetreiber gehörig in die Bredouillle. Denn so viele Buchstaben hat kaum jemand für die Anzeigetafel übrig.

Auch nicht knapp gab sich "Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam" (1995). Für Hugh Grant der Start einer erfolgreichen Filmkarriere.

Oder auch "The Incredibly Strange Creatures Who Stopped Living and Became Mixed-Up Zombies". Aber gegen den längsten Filmtitel der Welt sind sie alle noch recht harmlos:

"Night of the Day of the Dawn of the Son of the Bride of the Return of the Revenge of the Terror of the Attack of the Evil, Mutant, Alien, Flesh Eating, Hellbound, Zombified Livind Dead Part 2: In Shocking 2-D"

Passt kaum auf ein Filmplakat...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.