© Getty Images / 4FR/Istockphoto

freizeit
08/19/2019

Magic Monday: Kampf dem Montags-Blues

Jeden Montag versorgt Sie die Freizeit mit Tipps für den besseren Start in die Woche. Dieses Mal: Die Kraft der Morgenroutine.

von Barbara Reiter

Die erste Stunde nach dem Aufwachen entscheidet, wie viel Energie wir für die Anforderungen des Alltags zur Verfügung haben. Um einen Tag sinnvoll zu beginnen, empfiehlt sich die Einführung  einer Morgenroutine. Ein schlechtes Beispiel dafür wäre: Das Checken von Mails und das Lesen von schlechten Nachrichten auf dem Handy. Generell gehört das Handy, ebenso wie Laptop oder E-Reader, aus dem Schlafzimmer verbannt. Denn blaues Licht mindert die Schlafqualität und raubt uns unsere Energie und Fähigkeit zur Entspannung.

Anleitung zum Abschalten

Überlegen Sie stattdessen, wobei Sie wirklich abschalten können. Das kann die Zubereitung eines gesunden Frühstücks sein oder zehn Sonnengrüße am Morgen. Wir wollen Ihnen heute aber eine andere Morgen-Routine näher bringen. Selbst ausprobiert, schwören wir darauf.

Zehn-Minuten-Morgen-Meditation

Meditationen gibt es auf YouTube, wie Sandkörner an der Adria. Bei unserer Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen, sind wir im Laufe der Zeit auf Mady Morrison gestoßen. Sie ist eigentlich Yogalehrerin in Hamburg, gibt aber auch Anleitungen zu Meditationen oder besser gesagt  "Mady"tations.

Angenehme Stimme, perfekte Führung

Mady zeichnet sich nicht nur durch eine besonders angenehme Stimme aus, sondern auch ihre enfühlsame Art, die Meditation anzuleiten. Ruhig zu sitzen ist am Anfang nicht so einfach, vor allem, wenn gleichzeitig die Gedanken ruhen sollen. Zum Starten reichen zehn Minuten, um ein Gefühl zu bekommen, wie sich das Abschalten der Gedanken anfühlt (und vor allem, wie schnell es geht, dass sie einem wieder durch den Kopf schwirren).

Doch Übung macht den Meister. Sich seines Körpers und Geistes einmal bewusst zu werden, führt bereits zu einem besseren Start in den Tag. Den Kopf vor einem vielleicht hektischen Tag frei zu bekommen - zu Beginn vielleicht nur für Momente - tut das Übrige dazu. Probieren Sie es aus, Sie werden überrascht sein.