© Getty Images/iStockphoto/Eerik/iStockphoto

freizeit
09/23/2021

Im Wald schlafen: Warum man im Thayatal kein Handy braucht

Die schönsten Ausflugstipps: Kochen am Lagerfeuer lernen und durch eine besonders dunkle Nacht wandern.

von Sabine Edelbacher

Im Wald schlafen Ein Tag und eine Nacht in der Wildnis: Wer daheim nicht gut gebettet ist, kann sein Lager ja einmal dort aufschlagen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Eine Pirsch für alle Sinne ins Unterholz sowie Kochen am Lagerfeuer stehen am Abenteurerplan. Tipp: Passt beim Feuermachen aufmerksam auf, sonst gibt’s nur kalte Küche. Und Handy braucht hier auch niemand, alles klar?
Nationalpark Thayatal/NÖ, 16. & 17. Oktober, Info & Anm. 0 29 49/70 05-0, www.np-thayatal.at
www.facebook.com/npthayatal
Instagram @nationalparkthayatal

Schatten-Wanderung Je länger die Schatten, desto näher rücken die lichtarmen Herbsttage. Im Rahmen des Projekts „Slow Light Wehrkirchenstraße“ (Kirchenführung, 14 Uhr) von Siegrun Appelt lotst uns ein Experte durch „Eine besonders dunkle Nacht“, um sich mit den Lichtveränderungen und der Anpassung an den Tag-Nacht-Rhythmus auseinanderzusetzen. Für Kinder: Schattentheater-Workshop mit Aufführung bei Einbruch der Dunkelheit.
Bucklige Welt/Unteraspang/NÖ, 30. September, 18 Uhr, Anm. bis 27.9. unter publicart@noel.gv.at
www.koernoe.at
www.facebook.com/KOERNOE

Schaugartentage Niederösterreich blüht auf: Gartenfans können in Stifts-, Schloss-, Erlebnis- und bezaubernd gestaltete Privatgärten spechteln und Ideen für ihre Blumenbeete sammeln.
25. & 26. September, www.naturimgarten.at
www.facebook.com/naturimgarten

Death and the Maiden Was klingt wie ein Programm für Freunde des Heavy Metal, ist ein Konzertabend ganz im Zeichen eines hoffnungslosen Romantikers: Franz Schubert. Das in Wien und Berlin beheimatete Ensemble Philharmonix interpretiert dessen berühmtes Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ mit einem kleinen Augenzwinkern.
27. September, 19.30 Uhr, www.konzerthaus.at, www.philharmonix.cc

Der König stirbt Gut einen Kilometer Luftlinie unterhalb seiner ehemaligen Wirkungsstätte an der Burg gibt Claus Peymann heute sein Debüt an den Wiener Kammerspielen. Eugène Ionescos „Der König stirbt“ steht auf dem Programm. Maria Köstlinger, Johannes Krisch, Bernhard Schir u. a. werden in dem Klassiker des Absurden Theaters zu erleben sein. Der Regisseur wird dabei auch keine Nöte haben, das Heutige an dem gut sechzig Jahre alten Stück herauszuarbeiten. Immerhin geht es in dem abendfüllenden Einakter um drohende Seuchen, einen Bakterienforscher und einen Herrscher, dessen Thronsaal zunehmende Verfallserscheinungen zeigt. Kongenial: Das Bühnen- und Lichtkonzept stammt von Achim Freyer.  
25./26. & 30. September, 19.30 Uhr, www.josefstadt.org

Tänze Bilder Sinfonien Ein „Tanzabend“ der Besonderheiten.  George Balanchine, Alexei Ratmansky, Martin Schläpfer: Drei Meister des zeitgenössischen Balletts treffen mit Tänzen zu Musik von russischen bzw. sowjetischen Komponisten aufeinander – Strawinski, Mussorgski, Schostakowitsch; mit Rebecca Horner u.v.a..
25. September, 19 Uhr, www.wiener-staatsoper.at

Thomas Hampson Großer Bahnhof in Wiener Neustadt: Der Star-Bariton gastiert mit dem Orchester Wiener Akademie unter Martin Haselböck im Dom. Am Programm stehen Werke von Franz Liszt und Hugo Wolf sowie Anton Bruckners Sinfonie No. 3 in d-Moll.
4. Oktober, 19.30 Uhr, www.wienerakademie.at

World Press Photo 21 Möglicherweise stand Hitchcocks „Die Vögel“ Pate für dieses Bild. In Wahrheit hat es Jasper Doest nämlich gut gemeint. So wie die Taube Dollie. Die schaute am Balkon der Familie vorbei, damit sie sich in der Pandemie nicht so einsam fühlt. Zu sehen bei der Schau der besten Pressefotos 2021 in der Galerie Westlicht in Wien.
Bis 24. Oktober, 11-19 Uhr (Do 11-21 Uhr), www.westlicht.com

Schafkäse-Express Mit der Nostalgiegarnitur geht’s gemütlich dahin nach Bruderndorf. Eine Käseverkostung stimmt schon während der Fahrt ein. Nach einer kurzen Wanderung - etwa 1 Kilometer - zum Lämmerhof Groiß startet die Hofführung am Biobetrieb. Wer möchte, kann eine Jause ordern.
Gmünd-Bruderndorf retour, 25. September, 13.15 Uhr, Info & Res. 02742/360 990-1000, www.waldviertelbahn.at
www.laemmerhof-groiss.at
www.facebook.com/Lämmerhof-Groiß

Pferdekraft Ein Weinviertler Dorf um 1900: Anno dazumal waren Pferde unentbehrlich in allerlei Lebensbereichen. Die Besucher lernen neben der bäuerlichen Arbeitswelt wie Holz aufladen, Mähen und Ackern sowie die Weingartenbodenbearbeitung auch das händische Melken einer Haflingerstute kennen. Kinder erlernen das Basteln eines beliebten Steckenpferdes. Kummet-Ausstellung: zu sehen sind verschiedene Arten von Geschirren zum Einspannen von Zugtieren.
Museumsdorf Niedersulz/NÖ, 25. September, 10-17 Uhr, www.museumsdorf.at
www.facebook.com/Museumsdorf
Instagram @museumsdorf

Slash-Horror-Filmfestival Alle Gruseljunkies, die noch immer nicht genug Angst auf dieser Welt haben, lernen hier eventuell bei diversen blutrünstigen Schlachtbank-Zeremonien das Fürchten kennen. Rahmenprogramm: Furchtlose übernachten im labyrinthischen Schauspielhaus neben Tarotkarten-Legern, Schamanen und Spiegelritualen. Passt ja auf eure Seelen auf!
Diverse Orte/Wien, bis 3. Oktober, www.slashfilmfestival.com
www.facebook.com/slashfilmfestival
Instagram @slashfilmfestival

Hemayat Diese Charity-Auktion hilft beim Unterstützen schwer traumatisierter Menschen aus Kriegsgebieten. Originelle „Zeitspenden“ – Klaus Maria Brandauer liest Stefan Zweig im privaten Wohnzimmer u. a. – kommen vor Ort unter den Hammer. Ab sofort auch Online-Versteigerung möglich.
Palais Schönburg, 24. September, Wien 4, ab 17 Uhr, www.dorotheum.com
www.facebook.com/dorotheumcom
www.hemayat.org

Weinrieden-Wanderung Wie wird sie wohl werden, die heurige Ernte? Quer durch die Weingärten verrät der Fachmann, ob’s der Wettergott heuer gut gemeint hat mit den Trauben. Achterl-Stopps und kleine Wachauer Spezialitäten entlang der Strecke.
Treffpunkt: Vinothek der Domäne Wachau, 24. September, 13 Uhr, Anm. event@domaene-wachau.at
www.domaene-wachau.at
www.facebook.com/domaenewachau

Zeilen an die Liebe „Unser Theater“ in Döbling geht an neuem Spielort in die neue Saison. In der   Kaasgraben-Kirche wird ein altes Thema aufgegriffen: die Liebe. Rosa Wimmer und Alexander Landbauer spielen schönste Szenen aus „Romeo und Julia“, „Kabale und Liebe“, „Cyrano de Bergerac“ & Co.
24. und 25. September, 19 Uhr, www.unsertheater.at

Modigliani Nur 35 Jahre alt wurde der 1920 verarmt verstorbene Künstler aus Livorno. Längst zählen seine Bilder zu den wertvollsten der Kunstgeschichte. Die Albertina zeigt eine Retro mit etwa 130 Gemälden und Skulpturen aus drei Kontinenten, darunter der „Liegende Frauenakt auf weißem Kissen“, der 2015 für 158 Mio. Euro ersteigert wurde.
Bis 9.1.2022, 10-18 Uhr, www.albertina.at

Chill amal, Fessor! Der Auftakt im Wiener Aera war schon einmal ausverkauft. Aber, keine Angst, der Pädagoge unter den Pointenschleuderern ist mit seinem neuen Programm fleißig auf Tour. Die nächsten Termine: 24.9., Salzburg, Oval; 26.9. Wien, Aera; 30.9., Wien, Kulisse.
jew. 20 Uhr, www.andreasferner.at

Musikalische Weinterrassen Sonntagsstund’ hat Gold im Mund, denn nach einem kleinen Fußmarsch erreichen die Besucher ein auserwähltes Plätzchen - jeden Sonntag ein anderer Ort - zum Innehalten. Zur Traumsicht spielen authentische Volksmusiker auf. Ein Gläschen Wein darf da nicht fehlen. Prost, auf die Spitzer Winzer.
Wachau, Spitz/NÖ, 26. Sept. (Rotes Tor, Musik: Veltliner Combo)
10. Okt. (Zornberg, Musik: Faltenblech)
24. Okt. (1000-Eimerberg/Burgberg, Musik: Die Tanzgeiger)

10.30-15 Uhr, www.spitz-wachau.com

Märchen-Lesezug Etwa 2,5 Stunden verläuft die Fahrt durch Tunnels und über Viadukte. Spannend wird es vor allem für Kinder während der Vorlesungen. Erwachsene können die Gedankenreisen miterleben oder im Speisewagen  pausieren.
St. Pölten-Mariazell retour, 25. September, www.mariazellerbahn.at
www.facebook.com/niederoesterreichbahnen
Instagram @niederoesterreich_bahnen

Herbstgold Erstmals unter der Leitung von Julian Rachlin präsentiert sich das  Musikfestival in Eisenstadt unter einem spannenden Motto: „Metamorphosen“. Weltstars wie Aida Garifullina, Yuja Wang und Klaus Maria Brandauer  werden bei den betörenden Verwandlungen in Musik, Wort und Bild präsent sein.
Bis 26. September, www.herbstgold.at

American Photography Der „American Dream“ einmal anders: inszeniert, karikiert sowie kritisch kommentiert. Die Ausstellung in der Albertina stellt zentrale Strömungen US-amerikanischer Fotografie vor. Falls man eine Anregung für die nächste City- und Selfie-Pirsch braucht, sollte man unbedingt vorbeischauen. Links: Lee Friedlander, New York City, 1963.
Bis 28. November, 10-18 Uhr, www.albertina.at

Neue Escape Rooms Rätsellösen ist nicht nur auf Papier beliebt. Teamarbeit ist hier gefragt, um aus diesen oft knifflig versperrten Räumen zu finden. In der Burgruine Aggstein (Bild u.) etwa haust ein Geist in den alten Gemäuern, der die Besucher outdoor an ihre Grenzen bringt. Und die Schallaburg schickt Abenteuerhungrige gar auf Nordpolexpedition. Wer da nicht rechtzeitig ans rettende Ziel gelangt, findet nie wieder zurück aus dem ewigen Eis.
Infos & Reservierung unter www.top-ausflug.at
www.ruineaggstein.at und www.schallaburg.at

www.facebook.com/Schallaburg
www.facebook.com/burgruine.aggstein

Geräusche in der Dunkelheit Haben Sie schon einmal das zarte Fiepen der Rehe oder die klagenden Rufe des Waldkäuzchen vernommen? Mondschein und Sternenhimmel sollen unsere Wege durch das Ötscherreich hell erleuchten, damit wir die nachtaktiven Tiere nicht nur akustisch wahrnehmen können. Bevor die Wanderung startet, lassen wir uns am Lagerfeuer Würstel, Steckerlbrot und gegrillte Schokobananen schmecken.
Naturparkzentrum Ötscher-Basis/NÖ, 16. Oktober, 19-22 Uhr, Info & Anm. www.naturpark-oetscher.at
www.facebook.com/naturpark.oetscher
Instagram @naturparkoetschertormaeuer

Steve McCurry „Colors“: Außergewöhnliche Aufnahmen gehören außergewöhnlich präsentiert: In diesem perfekt inszenierten Tempel erlangen die Arbeiten des begnadeten Fotografen eine Größe von bis zu sechs Metern. Der französische Kulturminister hat McCurry zum Ritter des Ordens der Künste und der Literatur ernannt. Erst kürzlich verlieh die Royal Photographic Society in London McCurry die Centenary Medal für sein Lebenswerk. Ein farbintensiver Bilderreigen aus 126 Fotos.
Messe Graz/Halle A, bis 4. Oktober, www.atelierjungwirth.com
www.facebook.com/atelierjungwirth
Instagram @stevemccurry_atelierjungwirth

Duftwolken-Safaris Vom Feld bis zum Dachboden: Wenn Duftbauer Stefan Zwickl durch sein olfaktorisches Paradies führt, dann gibt es was zu erleben. Mit Leidenschaft gewinnt er Elixiere aus Lavendel, Marzipansalbei oder Exoten wie Zimtbasilikum und Grapefruitminze, frisch geerntet von seinem Duft- und Heilpflanzenreich.
DuftAbHof Verkauf: Alchemie und Handwerkskunst im duftenden Schweinestall, samstags von 15-18 Uhr.
Frauenkirchen/Bgld., diverse Termine, www.steppenduft.at
www.burgenland.info/durftwolken-safari
www.facebook.com/Steppenduft
Instagram @steppenduft

Städte-Trip „Kaiser. Kutsche. Kasematten“: Eine Stadt erkunden kann anstrengend sein, muss aber nicht. Die geführte Zwei-Tages-Tour durch die einstige Kaiserresidenz Wiener Neustadt startet bequem mit einer Oldtimer-Busfahrt. Per Leih-E-Bikes gilt es am nächsten Tag die stadtnahe Gegend der Wiener Alpen zu erradeln. Mit Übernachtung!
9.-10. Oktober, Buchung unter 02622/789 60 und www.wieneralpen.at/kaiser-kutsche-kasematten
www.facebook.com/stadt.wiener.neustadt

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.