© Samir Frauwallner

freizeit
04/03/2020

Das Buch meines Lebens

Rapperin Yasmo* über "Die Räuber" von Friedrich Schiller.

von Andreas Bovelino

Mit 15 bin ich auf "Die Räuber" gestoßen, hab mich dann ins Werk von Schiller vertieft, und bin bis heute dankbar, weil mich das motiviert hat zum Schreiben. Ich fühle eine Armee in meiner Faust – das muss man so mal ausdrücken! Der Freiheitswunsch hat mich  fasziniert, dieses Ausbrechen, Umdenken, Abgrenzen. Die Räuber haben mein Leben verändert.

Bevor wir sie in der Schule durchgenommen haben, hab ich sie gelesen und zum ersten Mal das tiefe Verlangen gespürt, auch selbst zu schreiben. Danke Karl Moor! Und immer: Danke Friedrich Schiller!

* Für ihren aktuellen Hit „Gib mir das“ ist die  Wiener Rapperin erneut für den Amadeus nominiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.