freizeit
10.10.2018

BOVELINOS PLAYLIST: Der Song zum Film

Literatur und Musik gehören zusammen – nicht nur weil Bob Dylan den Nobelpreis gewonnen hat. Schon die Rolling Stones ließen sich von einem Buch zu einem ihrer besten Songs inspirieren – genau wie Kate Bush, Kurt Cobain, Lana Del Rey und viele mehr.

Doch, auch Musiker lesen. Und lassen sich vom Gelesenen oft zu ihren besten Songs inspirieren. Wobei an dieser Stelle zugegeben werden muss: Die 18-jährige Kate Bush schrieb ihren größten Hit „Wuthering Heights“ nicht, weil sie Emily Brontës Roman im Englischunterricht durchgenommen hatte, sondern  erst nachdem sie eine alte BBC-Serienverfilmung aus dem Jahr  1967  mit Ian McShane gesehen hat.  Die Liebe zum Buch kam erst später ... Dafür zeigte sie danach mit „The Sensual World“, dass ihr auch James Joyce und sein „Ulysses“ am Herzen liegen.

Dass die Tochter aus gutem Haus eine Leseratte ist, mag uns ebenso wenig verwundern, wie die Tatsache, dass die Intellektuellos von The Velvet Underground Bücher von Sacher Masoch auf ihren Nachtkästchen hatten und die Stones den Kultroman „Der Meister und Margarita“ vertonten. Dass allerdings die Arbeiterklasse-Barden von Mumford & Sons ausgerechnet Shakespeare lesen, verwundert doch einigermaßen. Und wie steht's mit Nirvana und Patrick Süskind? The Cure und Camus? Den sexy Noisettes und Harper Lee?
Eigentlich naheliegend hingegen die Wahl Lana del Reys: Nabokovs „Lolita“. Wer, wenn nicht sie ...   

KATE BUSH: Wuthering Heights – Nach dem gleichnamigen Roman von Emily Brontë

MUMFORD & SONS: Sigh No More  – Inspiriert von Shakespears „Viel Lärm um nichts“

THE NOISETTES: Atticus –  Harper Lee: „Wer die Nachtigall stört“

THE CURE: Killing An ArabAlbert Camus: „Der Fremde“

THE VELVET UNDERGROUND: Venus In Furs Leopold von Sacher Masoch: „Venus im Pelz

BRUCE SPRINGSTEEN: The Ghost Of Tom Joad John Steinbeck: „Früchte des Zorns“

RADIOHEAD: Banana Co. – Gabriel García Márquez: „100 Jahre Einsamkeit“

ROLLING STONES: Sympathy For The Devil – Michail  Bulgakow: „Der Meister und Margarita“

LED ZEPPELIN: Ramble On – J.R.R. Tolkien: „Der Herr der Ringe

NIRVANA: Scentless Apprentice Patrick Süskind: „Das Parfüm“

LANA DEL REY: Off To The RacesVladimir Nabokov: „Lolita“