© Getty Images/iStockphoto/Helen Davies/iStockphoto

Lust auf Freizeit
02/27/2020

Nachtaktiv unterwegs - Balzgesänge von den Eulen erlernen: Die Top-Tipps rund ums Wochenende

Nachtaktive Waldohreulen beobachten, Hochzeitsringe zwischen den Rebstöcken tauschen und häppchenweise durch Salzburg schlendern. Das dürfen Sie nicht versäumen!

von Sabine Edelbacher

landLeben

Balzende∙Eulen Kewitt, kewitt tönt es schwermütig zur einsetzenden Dämmerung. Die nachtaktiven Waldohreulen versuchen, die Weibchen mit heulenden Balzgesängen unter ihre Fittiche zu bekommen. Ein schaurig-schöner Streifzug durch das knackende Unterholz. Stirnlampe wäre praktisch! Tipp: nächste Tour in Haslau am 21. März.
Eckartsau/NÖ, 7. März, 17.30 Uhr, Anm. 0 22 12/3555, www.donauauen.at
www.facebook.com/donauauen
Instagram @np_donau_auen

Hochzeits∙Ort Lust auf einen Ringtausch zwischen den Rebstöcken? Gumpoldskirchen ist nicht nur als Weinort ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch ein willkommener Flecken zum Ja-Sagen. Ob Weindegustation, ein Sortiment an exklusiven Tortenkreationen oder die Wahl zwischen Luxuslimousine oder Oldtimer – am „Tag der offenen Eventlocations“ können Heiratswillige zahlreiche Fachbetriebe kennenlernen und den hoffentlich schönsten Tag ihres Lebens perfekt planen lassen.
Gumpoldskirchen/NÖ, 7. März, 14-19 Uhr, www.diebestenfeste.at
www.facebook.com/MGGumpoldskirchen
www.facebook.com/event

Bieriger∙Gesang 08/15-Bier gibt’s en masse, Craftbier gilt daher als schick und süffig. Der Braumeister und Biersommelier führt durch die Schaubrauerei zu Malzmüsli und aromatischen Hopfenbeigaben. Eine Volksliedforscherin verteilt Liedertexte dazu, um dem Verkostungsreigen eine ganz besondere Note zu verleihen.
Anton Paar Sudhaus, Graz/Stmk., 5. März, Anm. 0316/90 86 35, www.steirisches-volksliedwerk.at
www.facebook.com/steirischesvolksliedwerk
www.facebook.com/sudhaus.at
Instagram @sudhausgraz

topFit

Rax∙Winter∙Challenge Zückt eure Stöcke, ihr Frischlufthungrigen. Bei diesem schweißtreibenden Wettbewerb kämpfen Skitour- und Schneeschuh-Fans um den Sieg. Rundumprogramm: Frühschoppen, Après-Party. Und bevor jemand beschwipst über die Piste kugelt, übernachtet er lieber gleich hier oben.
Start & Ziel: Raxalm-Berggasthof/NÖ, 8. März, Info & Anm. 0 26 66/522 95, www.raxalpe.com
www.facebook.com/raxalpenresort

Rauchkuchl∙Wanderung Dort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, schön abgelegen auf etwa 1.500 Höhenmetern, verläuft die Schneeschuhtour, die Bergspitzen rundum zum Greifen nahe. Zur Belohnung gibt’s vor dem Heimgehen das originelle Rauchkuchlessen. Haubenmäßig gut!
Stüblergut, Salla/Stmk., 29. Februar, 9-15 Uhr, Anm. 0664/584 14 17,
www.tourismus-am-spielberg.at
www.stueblergut.at
www.facebook.com/spielberg.info
www.facebook.com/wegesaktiv
www.facebook.com/Stüblergut

Bel∙Silencio „Schönheit der Stille“: Schließt das Museum seine Tore, öffnet es den Kunstinteressierten die Augen für eine besonders intensive Betrachtungsweise. Eine geführte Meditation lässt zur Ruhe kommen und innere Achtsamkeit wachsen, bevor die weltberühmte Kunstsammlung im Alleingang besucht werden kann. Auch Klimts „Kuss“ ist zu sehen. Tee und Snacks danach.
Oberes Belvedere, Wien 3, 10. & 31. März, Tickets unter
www.belvedere.at
www.facebook.com/belvederemuseum
Instagram @belvederemuseum

Strom∙Training Winterspeck ade – „EMA statt EMS“: Rasche, muskelaufbauende Erfolge bei minimalem Zeitaufwand bringt das weniger bekannte EMA-Training (Elektro-Muskel-Aktivierung). Im Gegensatz zu EMS (Stimulation) arbeitet dieses System auf tiefenwirksamer Mittelfrequenz-Basis und ist somit völlig muskelkaterfrei. Auch ein sanftes Reha-Training ist möglich. Pro Einheit 20 Minuten, ein Personal-Trainer motiviert.
EMS Wien West, Wien 14, Termine nach Vereinbarung 0664/737 14 321,
www.ems-wienwest.at
www.facebook.com/EMSWienWest
Instagram @emswienwest

kulTour

Häppchen & Mehr „Eat & meet“-Festival: Wenn das „Kulinarische Abenteuer“-Team durch die geschichtsträchtigen Innenstadtgassen führt, dann gibt’s nicht nur charmante Unterhaltung, sondern auch ganz viel zu kosten, etwa Tapas, Drinks und mehr.  Wählbar zwischen Putzmunter-Tour am Vormittag oder unternehmungslustigem After-Work.
Ab Sebastiankirche oder Festspielshop/Sbg., 6./7./13./14./20./21. März, Anm. 0699/188 20 001, www.salzburg-altstadt.at
www.kulinarische-abenteuer.at
www.facebook.com/kulinarischeabenteuersalzburg

Ganymed∙In∙Power Kraft, Willensstärke, Durchsetzungsvermögen – Macht hat unterschiedliche Gesichter. Aber wie performt man Macht künstlerisch-kunstvoll zwischen alten Meistern? In der Erfolgsreihe „Ganymed“ interpretieren Schauspieler, Schriftsteller (Bild: Mikael Torfason) und Musiker ausgewählte Bilder der Gemäldegalerie und lassen ihre Betrachtung anschaulich lebendig werden.
Kunsthistorisches Museum, Wien 1, ab 4. März bis 27. Juni, 19-22 Uhr, www.ganymed.khm.at
www.facebook.com/KHMWien
Instagram @kunsthistorischesmuseumvienna

Tatort∙Schaun Gemeinsam mitfiebern: Wenn der legendäre Vorspann der Kult-Krimiserie läuft, sollten Fans schon längst die Couchpotato-Pose eingenommen haben, denn Mord und Totschlag begehen die Bösen immer gleich zu Beginn. Gestartet wird sonntags mit einer Retro-Ausstrahlung, bevor die aktuelle Primetime-Folge losgeht. Passend auch die kulinarische Begleitung: Starkbier „Kultur-Reparatur-Seidl“, Leberkäse und Popcorn. Fortsetzung folgt!
Heuer am Karlsplatz, Wien 4, jeden Tatort-Sonntag, ab 17.30 Uhr, Info 01/890 05 90,
www.heuer-amkarlsplatz.com
www.facebook.com/heueramkarlsplatz
Instagram @heueramkarlsplatz

Musicus „Ein Ticket – sechs Häuser“: Wie haben sie gelebt, wo sind sie verstorben? Auf den Spuren der großen Komponisten Ludwig van Beethoven, Johann Strauss, Franz Schubert und Joseph Haydn bietet das Einmal-Ticket Zugang zu Geburtshäusern und  Domizilen der Künstler. So werden Einblicke in ganz persönliche Schaffensperioden gewährt (Bild: Beethoven Museum). www.wienmuseum.at/musicus-ein-ticket-sechs-haeuser
www.facebook.com/WienMuseum
Instagram @wienmuseum

Super∙Tramps Soziale Stadtrundgänge zum Thema Obdachlosigkeit: Das ehemalige Wiener Straßenkind Martin führt bei dieser neuen Tour „Peter Punk im Wiener Nimmerland“ durch die düsteren Gegenden Wiens und lässt das interessierte Publikum an seiner berührenden Lebensgeschichte teilhaben.
Karlsplatz/Ausgang Resselpark, Wien 4, je Do 18 & je So 14 Uhr,
www.supertramps.at/peterpunk
www.facebook.com/pg/supertramps.at
Instagram @supertramps.vienna

panoRama

Afternoon∙Tea Wer Tee normalerweise nur zum Gesundwerden trinkt, könnte neben dem offenen Kamin glatt umgestimmt werden und Tee des Genusses wegen lieben lernen. In der stilvollen Art-déco-Lounge munden dazu erlesene Delikatessen nach britischem Vorbild. Auch vegan und spezielle Kinderangebote möglich.
Bristol Lounge, Wien 1, Fr-So, bis Ende April, 15-17 Uhr, Res. 01/515 16 553,
www.bristol-lounge.at
www.facebook.com/hotelbristolvienna
Instagram @bristolvienna

Saatgut∙Festival Wie schafft man sich sein eigenes Gärtchen? Sogar im kleinsten Blumentopf auf dem Fensterbrett gedeihen selbst gezogene Pflanzerln aller Art. Der Verein Arche Noah versammelt Biobetriebe und leidenschaftliche Privatgärtner, um ein Sammelsurium an einmaligem Saatgut  zum Kaufen oder Tauschen anzubieten.
Albert Schweitzer Haus, Wien 9, 29. Februar, 10-17 Uhr, 
www.arche-noah.at
www.facebook.com/VereinArcheNoah
Instagram @arche_noah_schiltern

kinderWelt

Räuber∙Hotzenplotz Der freche Räuber Hotzenplotz kennt keine Gnade und stibitzt glatt Großmutters neue Kaffeemaschine. Die schlauen Helfer Kasperl und Seppel lassen die Oma aber nicht im Stich und stellen dem Übeltäter eine Falle. Das „Theater im Ohrensessel“ gibt ein Gastspiel mit Puppen und Musik.
Märchenbühne Der Apfelbaum, 1. März, Karten 0676/570 08 20, www.maerchenbuehne.at

Grotten∙Bahn Wer Linz einen Besuch abstattet, sollte schon der Aussicht wegen möglichst hoch hinauf, etwa mit der Pöstlingbergbahn. Oben angekommen, empfiehlt sich eine Fahrt mit der Grottenbahn ins Berginnere zur Märchenwelt auf den historischen Marktplatz aus der Jahrhundertwende. Nicht nur für Kinder herzig.
Grottenbahn, Pöstlingberg/OÖ, ab 1. März, Info 0732/70 70-2009, www.linztourismus.at
www.facebook.com/visitlinz
Instagram @visitlinz

Rotkäppchen Das Theater Zeppelin hält nicht viel von bösen Wölfen und verbotenen Pfaden, sondern steht auf tapferzarte, selbstbewusste Mädels. In dem mitreißenden Schauspiel „Das Rotkäppchen und der gar nicht so böse Wolf“ verspeist der tanzende Wolf lieber Kuchen und die Großmutter rockt den Märchenwald als DJane. Für Kinder ab 6 Jahren.
WUK, Wien 9, bis 7. März, Res. unter kinderkultur@wuk.at

www.wuk.at
www.facebook.com/wukvienna
www.facebook.com/hoheluftschiff
Instagram @wukvienna

Selfie∙Himmel Wer sich gerne in Szene setzt, braucht nicht zwingend einen Filter, sondern eine g’scheite Kulisse. Die 24 spacigen, interaktiven Themenräume stehen jetzt auch speziell für Mama, Papa, Baby-Shootings bereit. Bis 29. Februar gibt’s für Schüler und Studenten eine 40-prozentige Ermäßigung.
nofilter_museum, Wien 1, 5. & 19. März, Tickets unter www.nofiltermuseum.at
www.facebook.com/nofilter_museum
Instagram @nofilter_museum

An∙Der∙Arche∙Um∙Acht Überall nur Eis und Schnee, da kann es beim Langweilen schon einmal Streit geben. Als Gott eine Sintflut ankündigt, müssen die drei Pinguin-Freunde rasch ans Zusammenhalten denken, denn es gibt nur zwei Tickets für Noahs schwimmende Arche. Ulrich Hubs preisgekröntes Stück ab 6 Jahren.
Renaissancetheater, Wien 7, bis 7. März, Karten 01/521 10, www.tdj.at
www.facebook.com/TheaterderJugend

Die∙Nibelungen Drachenblut und Liebesdrama – das allseits bekannte Heldenepos von Friedrich Hebbel beleuchtet außer dem mächtigen Drachen auch in der Gegenwart immerwährend aktuelle Probleme. Als Nibelungen-Schatzhüter Siegfried endlich seine angebetete Kriemhild erobert, schlägt das Schicksal unbarmherzig zu.  Ein Gastspiel des Landestheater Niederösterreich. Für Kinder ab 12 Jahren empfohlen.
Bühne im Hof, St. Pölten/NÖ, bis 5. März, Karten 0 27 42/90 80 80-600, www.landestheater.net
www.facebook.com/Landestheater.Niederoesterreich
Instagram @landestheaterniederoesterreich

Jugend∙ohne∙Gott Ein Lehrer verzweifelt an der politisch-propagandistischen Haltung seiner Schüler in der Zeit des Nationalsozialismus. Tipp: Im Rahmen des Stücks finden auch Theaterworkshops statt sowie „Einblicke vor Ort“ mit Requisitenschau und spannenden Hintergrundinfos. Nach Ödön von Horváth, ab 13 Jahren.
Theater im Zentrum, Wien 1, bis 26. März, Karten 01/521 10, www.tdj.at
www.facebook.com/TheaterderJugend

Der∙gestiefelte∙Kater Der arme Müllerssohn Hans steht nach dem Tod seines Vaters vor dem Ruin. Der gewiefte Kater will das aber nicht hinnehmen und macht sich mit seinen roten Superstiefeln auf die Suche nach Ruhm und Ansehen. Ein Theatervergnügen nach den Gebrüdern Grimm mit viel Live-Musik. Autogrammstunde nach allen Vorstellungen, außer bei der Premiere.
Landestheater NÖ, St. Pölten, bis 13. Juni 2020, Karten 0 27 42/90 80 80-600, www.landestheater.net
www.facebook.com/Landestheater.Niederoesterreich
Instagram @landestheaterniederoesterreich

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.