© Getty Images/Charday Penn/Istockphoto

freizeit
08/07/2020

Elektro-Heuriger oder Berg-Weinkost - wo schmeckt der Wein am besten? Die Top-Tipps rund ums Wochenende!

Lust auf Freizeit: Electronic Music samt Jause am Heurigenbankl genießen, Wein am Berg verkosten oder eine Retro-Rad-Rundfahrt durchs Weinviertel machen: Das dürfen Sie nicht versäumen!

von Sabine Edelbacher

landLeben

Elektro·Heuriger In Nachtklubs bis in die Afterhour durchzutanzen ist ja leider noch immer untersagt. Wer aber nicht auf lässige Electronic Music verzichten möchte, der tauscht einfach Tanzfläche gegen Heurigenbankl. Der DJ serviert die Beats. Jause? Klar, so deftig wie die Musik.
Töpperschloss Neubruck, Scheibbs/NÖ, 15. August, ab 15 Uhr, Info 0699/166 00 661,www.mostviertel.at
www.neubruck.at
www.facebook.com/schlossneubruck

Wein·am·Berg Direkt beim Emmauskreuz am Weinberg laden zwölf Winzer zum Verkosten ihrer besten Weine. Jausenangebot für Hungrige, Traumsicht für alle.
Gedersdorf/NÖ, 15. August, ab 18 Uhr, Info 0676/346 73 25, www.donau.com
www.facebook.com/Wachau
www.facebook.com/donau.niederoesterreich

Berghof meets Gols Arlberg Weinberg: Der Golser Winzer Martin Nittnaus tauscht Flachland gegen sommerfrische Höhenmeter und lässt das Dinner mit seinem süffigen Wein begleiten. Am nächsten Tag steht die Tour zur Bürstegg-Alpe mit Bergjause an. Freuen Sie sich auf den Almrosen-Honig.
Hotel Berghof, Lech/Vlbg., Packages buchbar bis Ende August, Anm. 0 55 83/26 35, www.derberghof.at
www.facebook.com/derberghof
Instagram @derberghof

Hütten-Bespielung Erfinderisch muss man sein und so machte das Wiener Schikander- und Topkino-Team aus der Krise eine Tugend und verlegt nun seine Aktivitäten zusätzlich aufs g’mütliche Land. Auf der 1.588 Meter hohen Pretulalpe unterhalten Live-Konzerte, Lesungen, DJ-Lines und Filmschau. Gehmüde fahren praktisch bis zur Hütte vor. Und wenn das Zirbenschnapsl (l.) die Sinne allzu sehr vernebelt, schläft man am besten gleich oben. Schon allein wegen des herzhaften Essens  wie Kaspressknödel, Schweinsbraten oder Süßkartoffelcurry lohnt sich ein verlängerter Aufenthalt.
Roseggerhaus, Ratten/Stmk., tgl. 9-21 Uhr, Info & Res. 0664/461 85 93, www.ratten.naturfreunde.at
www.facebook.com/Roseggerhaus
www.facebook.com/Naturfreunde.AT

Wald-Brunch Lust auf quellreines Angerbachwasser mit Minzeblättern? Schenken Sie Ihrem knurrenden Magen beim Aufstehen nur ja keine Beachtung, denn schon auf dem Fußmarsch zum einladend gedeckten Lieblingsplatzerl an der Waldlichtung gibt’s einiges zu verkosten. Andreas Pointer kreiert das mit Leidenschaft zubereitete 7-Gänge-Menü an der Festtafel aus Produkten der Gasteiner Landwirte und gesammelten Zutaten des Waldes.
Angertal/Sbg., 19. August, 13. September, 9 Uhr, Anm. 0 64 32/33 93-260, www.gastein.com
www.facebook.com/gasteinurlaub
Instagram @visitgastein
www.facebook.com/salzburgerland
Instagram @salzburgerland

Lila Reise Auf dem Schwemmberg ließ Biobauer Michael Warte seine lilablaue Lavendelliebe Wurzeln schlagen und holte die Provence auf den Steilhang seines Guts. Butterbrote mit Lavendelsalz und Sirup gibt es als Draufgabe zu dieser duftigen Führung.
Furtlegg Gut, Altenmarkt-Zauchensee/Sbg., bis 25. September, jeden Fr, 10.30 Uhr, Anm. 0 64 52/55 11-13, www.altenmarkt-zauchensee.at
www.facebook.com/altenmarkt.zauchensee
Instagram @visitaltenmarktzauchensee
www.facebook.com/furtlegg.gut

Almkulinarik Hand aufs Herz: Was wäre wandern ohne Einkehr? Ein Guide führt uns auf kulinarischen Wegen von Hütte zu Hütte, frisch aufgekocht in sieben Gängen. Kostet das aromatische Enzianschnapsl, wohl bekomm’s!
Nationalparkhaus, Sportgastein/Sbg., 21. August & 4. September, Anm. 0 64 32/33 93-560, www.gastein.com
www.facebook.com/gasteinurlaub
Instagram @Visitgastein

Jahrhundertwende-Kulinarik „Menu à la Belle Époque“: Wie soupierten einst Arthur Schnitzler und Stefan Zweig? Im Originalambiente des Südbahnhotels entführen die haubenprämierten Spitzenköche Leo Doci und Gerald Jeitler in die Jahrhundertwende.
Südbahnhotel Semmering/NÖ, bis 5. September, Anm. 0 26 64/200 25, www.kultursommer-semmering.at
www.facebook.com/KulturSommerSemmering
Instagram @kultur.sommer.semmering

Kultur beim Winzer Von Jazz über Klassik und Kabarett zu knallharten Gitarrenklängen: Niederösterreichische Kulturschaffende und kulturell ambitionierte Winzer haben ein Programm organisiert, das bis zum 20. September in insgesamt acht Weinregionen für ein abwechslungsreiches Sommervergnügen sorgt. Auftreten werden unter anderen Tini Kainrath, Otto Lechner, Karl Ritter und  Klaus Trabitsch wie auch Autorinnen und Autoren wie Eva Rossmann, Magda Woitzuck, Cornelia Travnicek und Thomas Sautner. Stöbern Sie im Angebot, möglich sind auch Übernachtungen bei den jeweiligen Auftrittsorten. Ein Highlight wird sicher der gemütliche Nachmittag  mit Kabarettist und Weinkenner Thomas Maurer am 6. 9. in Poysdorf beim Weingut Ebner-Ebenauer.
bis 20. September, www.niederoesterreich.at/kultur-beim-winzer

topFit

In·Velo·Veritas Nicht der Sieg, sondern das Vergnügen zählt hier. Und damit es mit Abstand die schönste Retro-Rad-Rundfahrt bleibt, hilft diesmal der Babyelefant etwas beim Treten mit. In einer geselligen Runde durchs sanfthügelige Weinviertel visieren Sie Labstellen, verträumte Kellergassen oder abgelegene Pfade an. Teilnahme mit Rennrädern bis Baujahr 1988 möglich.
Start und Ziel: Alte Hofmühle, Hollabrunn/NÖ, 15. & 16. August, www.inveloveritas.at
www.facebook.com/inveloveritas.at
Instagram @inveloveritas.at

Rieden-Biken Aufs E-Bike geschwungen, führt die Fahrt durch die Rieden zu G’spritzen und Sausemmerln. Abschließend Weinkost im Keller mit Traumsicht und Jause beim Heurigen.
Weingut Nastl, Langenlois/NÖ, 8. August, 14 Uhr, Anm. 0650/344 64 43, www.nastl.at
www.facebook.com/nastlwein
Instagram @nastlwine

1. Hochkar-Tag Wenn die aufgehende Sonne ihre Strahlen über die Bergspitzen tanzen lässt, sollten Sie schon auf hochalpinen Wegen schreiten. Beste Sicht bietet die Plattform „360° Skytour“ über die Hängebrücke. Nehmen Sie am „Yoga Sundowner“ teil, bevor auf JoSchis Sonnenterrasse das chillige Barbecue startet. Sonnenaufgang ist um 5.47, Shuttle bis 23 Uhr.
Hochkarbahn/NÖ, 8. August, ab 4.30 Uhr, Tickets 0 74 80/21 22, www.skisport.com
www.facebook.com/Hochkar
Instagram @hochkar

Kanutour „Auf stillen Wassern“: Die abendlichen Kanutouren im Nationalpark Donauauen sind sehr gefragt. Sie dauern drei Stunden, starten bei Stopfenreuth und benötigen zeitgerechte Reservierung.
www.donauauen.at

Strom∙Training Speckröllchen ade – „EMA statt EMS“: Rasche, muskelaufbauende Erfolge bei minimalem Zeitaufwand bringt das weniger bekannte EMA-Training (Elektro-Muskel-Aktivierung). Im Gegensatz zu EMS (Stimulation) arbeitet dieses System auf tiefenwirksamer Mittelfrequenz-Basis und ist somit völlig muskelkaterfrei. Auch ein sanftes Reha-Training ist möglich. Pro Einheit 20 Minuten, ein Personal-Trainer motiviert.
EMS Wien West, Wien 14, Termine nach Vereinbarung 0664/737 14 321,
www.ems-wienwest.at
www.facebook.com/EMSWienWest
Instagram @emswienwest

panoRama

Kultur & Entschleunigung Der vielgeliebte Karl Markovics eröffnet den kulturbeflügelten Abend mit einer Lesung. Als einstimmender Gruß dient ein Glaserl Sekt.  Meditationsimpulse, Kräuterwanderung, Picknick – das Wochenende ist dann für Körper, Geist und Seele im idyllischen Kurpark reserviert. Packages möglich!  
Kurhaus Marienkron/Bgld., 14. bis 16. August, Anm. 0 21 73/802 05-0, www.marienkron.at
www.facebook.com/marienkron
Instagram @marienkron

Beethoven·zieht·um Zwar mangelte es ihm  beim Komponieren nicht an genügend Sitzfleisch, aber wehe,  rund um sein Domizil wurde es zu laut. Mehr als 25 Mal wechselte der sensible Künstler seine Wohnung. Als lebensgroße „Vienna Street Puppet“ nimmt uns der Gefeierte im Stationentheater von Theaterfink auf eine Zeitreise mit. Die Altwiener Schrammelklänge untermalen. Schlossareal Kottingbrunn/NÖ, 9./14.-16. August, 20 Uhr, www.theaterfink.at
www.facebook.com/theaterfink
Instagram @theaterfink

Urlaub·daheim Wofür benötigte Kaiserin Elisabeth Schneckenschleim, oder wo befindet sich der nächtliche Lieblingsplatz der Füchse? Neben den anspruchsvollen Führungen speziell für das heimische Publikum sind auch die Kinderführungen liebevoll zusammengestellt.
www.guides-in-vienna.at
www.facebook.com/guides.in.vienna

Erste·Wiener·Kulturkutsche Ob Krimi-, Literatur-, Sagen- oder Beethovens Umzugskutsche – Fiakerfahren einmal ganz anders bietet das spannende Projekt und kutschiert uns durch das schöne Wien auf nicht ganz bekannten Pfaden. Die Kutscherin eröffnet die Themenfahrten mit einem Gespräch über Fiakerei und Pferde.  
Bis 25. Sept., Anm. 0669/195 81 618, https://www.theaterfink.at/
www.facebook.com/theaterfink

Ausstellungen

„sitzen 69“ revisited Gegen den Volksmund ist man oft wehrlos. Schlicht „Modell 577“ nannte der französische Designer Pierre Paulin diesen schwungvollen Sessel (o.). Viele fanden, „Tongue“ passt viel besser zu ihm. Stimmt, von der Seite betrachtet, erinnert das gute Stück an eine Zunge. Machen Sie sich selbst ein Bild – bei einer Schau über das Sitzen im MAK.
Bis 23. August, Di 10-21h, Mi-So 10-18 Uhr, www.mak.at
www.facebook.com/MAKVienna
Instagram @mak_vienna

The Art of Banksy Einem Phänomen auf der Spur: In den Sofiensälen in Wien bietet eine Ausstellung  einen  Überblick über das Werk des anonymen Graffitikünstlers Banksy aus London. Vom „Girl With Balloon“ über einen Nachbau seines Studios bis zu den bekannten Banksy-Ratten ist alles dabei, was den Street-Art-Guerillero  zum Darling des Kunstbetriebs machte.
Bis 4. Oktober, www..artofbanksy.at

Der Meister vom Mondsee Die Spatzen singen es von den Dächern: Gerüchten zufolge soll die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer demnächst ein Anwesen am Attersee beziehen. Gut möglich, dass sie bis dahin auch Gefallen an einem einstigen Meister aus der baldigen Nachbarschaft findet: Im Oberen Belvedere in Wien ist in der Reihe „Im Blick“ das Werk eines der bedeutendsten Maler des Spätmittelalters in Österreich zu begutachten. Höhepunkt dabei ist das gesamte Ensemble des sogenannten „Mondseer Altars“. Ein Blick darauf mag manche Seele inspirieren.
Bis 13. September, 10-18h, www.belvedere.at

kulTour

Tom Sawyer und Huckleberry Finn Von den Ufern des Mississippi ist es nicht unbedingt weit bis ins Corona-bedingt kulturelle Herz von Mödling. Norberto Bertassi präsentiert jedenfalls mit seinem Team den Mark-Twain-Klassiker auf der Bühne der Europa Halle Mödling in neuem Gewand, in einer Musicalfassung.  Einzigartig: Diese „Teatro“-Produktion gilt als Welturaufführung.
14. bis 30. August, 18 Uhr, www.teatro.at
www.facebook.com/teatromoedling

Grafenegg·Festival Es muss nicht Salzburg sein. Nur fünfzig Kilometer vor Wien feiert die Welt der Klassik heuer wieder ihr schönes Sommerfest im Grünen – mit Stars wie Alice Sara Ott (l.), Anna Netrebko und Gustavo Dudamel. Am Freitag fällt der Startschuss; mit Rudolf Buchbinder, Beethoven und dem Tonkünstler-Orchester unter Konstantia Gourzi.  
Ab 14. August, 19.30 Uhr, www.grafenegg.com
www.facebook.com/Grafenegg
Instagram @grafeneggcom

Am·Wasser Wo spielt dieser Tage die Musik? Richtig, am Wasser. Ob bei „Musik am Fluss“ in Wien-Hietzing oder  bei „Musik am Wasser“ an der Neuen Donau, der Mix aus Erfrischung und Entertainment kommt einfach gut an.  Auf der Bühne bei Usus am Wasser (21., An der Neuen Donau 1) gibt’s heute Stand-up-Comedy mit Hosea Ratschiller, am Mittwoch „Auf dem Roten Stuhl live“ mit Roland Düringer,   am Donnerstag Stefanie Sargnagel mit „Literatur am Wasser“ (u. a. mit Barbi Markovic) und am Freitag die Science Busters mit einem „Corona Spezial“. Beim Wiental in Hietzing (bei der Paul-Amann-Brücke zwischen Braunschweiggasse und Unter St. Veit) geigt am Freitag  Sänger, Gitarrist und Local Hero  Andie Gabauer auf.   
Bis 27. September, 20 Uhr, www.amwasser.wien
www.facebook.com/ususamwasser
Instagram @usus_am_wasser

Theaterfestival Hin & Weg Neue Umstände, neues Programm: Das Kulturfestival in Litschau am Herrensee im Waldviertel bietet an zehn Tagen die ganze Bandbreite szenischer Spannungen. Von „Küchenlesungen“ über das Isolations-Experiment „Bitte nicht berühren“ bis zu sechs Singer-Songwriter-Konzerten ist alles dabei, unter anderem ein Auftritt des so sympathischen wie musikalisch sattelfesten jungen Wieners Felix Kramer. Originell: Weil schon auf dem Land, ist auch der Alltag einer Bäuerin das Thema einer künstlerischen Auseinandersetzung. Barbara Neu aus dem Mostviertel wird mit Klarinette die Performance/das Konzert „Stalltänze“ aufführen; in acht Szenen für Menschen – und für Ziegen (15./16. August., 16.30 Uhr).
Bis 16. August, www.hinundweg.jetzt

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.