© APA/ANNIEV KOSTA

Einfache Sprache
02/18/2019

Wien: Psychiatrien werden ausgebaut

Das AKH erweitert die Station für die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ärzte gibt es aber nicht genug.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das AKH möchte die Kinder- und
Jugendpsychiatrie erweitern.
Gründe dafür sind, dass es zu wenig
Ärzte und zu wenig Platz gibt.
Ein Bau-Projekt dafür wird auch früher
gestartet, als geplant war.
Bis zum Jahr 2020 soll ein
Nebengebäude vom AKH umgebaut werden.

Durch die Erweiterung wird es
auch weitere Forschungs- und
Therapie-Möglichkeiten geben.
Die Zahl von den Betten für
psychisch kranke Menschen wird auch erhöht.
Wenn das neue Krankenhaus
Nord bis Ende 2019 in Betrieb ist,
wird es in Wien insgesamt 119 Betten geben.

Es besteht aber noch das Problem,
dass es zu wenig Ärzte gibt,
die im Bereich Psychiatrie arbeiten.
Peter Hacker von der SPÖ meint,
dass alle durch gewisse
Ausbildungs-Regeln sehr eingeschränkt sind.
Durch die Regel darf ein
Psychiater immer nur einen werdenden Psychiater ausbilden.
Ein Psychiater ist ein Arzt, der Menschen
mit psychischen Krankheiten behandelt.
Hacker ist der Meinung,
dass die Regeln für die Ausbildung
geändert werden sollen.

Bis zum Jahr 2030 soll sich die
Zahl der Kinderpsychiater verdoppeln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.