© Getty Images/iStockphoto/Photoboyko/iStockphoto

Einfache Sprache
02/19/2019

Was Hunden helfen kann, wenn sie krank sind

Wenn Hunde husten, können Hausmittel helfen. Eine Tierexpertin gibt Tipps.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Winter werden auch Hunde häufiger krank.
Überall wo Hunde aufeinandertreffen, besteht eine Gefahr,
sich anzustecken.
Wenn ein Hund hustet und sich räuspert merkt man,
dass er krank ist.
Wenn ein Hund nur leicht erkältet ist,
dann können Hausmittel helfen.
Hausmittel kann man dem Hund aber nur geben,
wenn der Hund nicht erbricht und auch kein Fieber hat.

Diese Hausmittel können erkälteten Hunden helfen:

Tee kann Hunden bei Husten helfen.
Ein Tee mit Thymian
oder Spitzwegerich kann gegen den Husten helfen.
Die Pflanzen lösen den Schleim
und helfen gegen Entzündungen.
Hunde, die nicht so gerne Tee trinken,
bekommen den Tee dann ins Futter gemischt.
Der Tee sollte nur lauwarm sein.
Auch einen Teelöffel Honig pro Tag
kann man dem Hund geben.
Honig ist gut für den rauen Hals
und stärkt das Abwehrsystem.
Milch sollte man kranken Tieren nicht geben.

Wenn Hunde Halsschmerzen haben,
hilft auch ein warmer Schal.
Durch die Wärme werden die
Hals-Schmerzen weniger.
Frische Luft und durchatmen
tut Hunden gut und kann auch helfen.
Die Hunde sollten sich
aber nicht zu stark anstrengen.

Wenn der Hund länger als eine Woche hustet,
erbricht oder Fieber hat,
dann muss er zum Tierarzt.
Vom Tierarzt bekommt der Hund dann
Hustensäfte und Medikamente, die gegen
den starken Husten helfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.