Patthasorn Kleespies of German e-cigarette manufacturer Eazzi tests a new vaping cigarette at the Eazzi headquarters in Gelnhausen

© REUTERS / KAI PFAFFENBACH

Einfache Sprache
10/04/2019

USA: Durch bestimmte Stoffe in E-Zigaretten werden immer mehr Menschen krank

In den USA sind schon 12 Menschen gestorben, nachdem sie E-Zigaretten geraucht hatten. 800 weitere Menschen wurden durch E-Zigaretten sehr krank.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In den USA sind schon 12 Menschen gestorben,
weil sie regelmĂ€ĂŸig E-Zigaretten geraucht haben.
Außerdem gibt es dort mehr als 800 Menschen,
die eine Lungenerkrankung haben,
weil sie E-Zigaretten geraucht haben.
E-Zigaretten sind elektrische Zigaretten.
Man befĂŒllt die E-Zigaretten mit einer FlĂŒssigkeit,

die dann durch Hitze verdampft wird.

Es ist noch unklar, welcher Stoff
in den E-Zigaretten die Menschen krank macht.
Viele der Betroffenen gaben aber an,
dass sie verbotene Stoffe oder Drogen
mit den E-Zigaretten geraucht haben.
Wegen den möglichen Gefahren
hat der amerikanische Bundesstaat Massachusetts
den Verkauf von E-Zigaretten verboten.

E-Zigaretten sind in den vergangenen Jahren
immer beliebter geworden.
Experten befĂŒrchten, dass E-Zigaretten Jugendliche
abhÀngig machen.
Außerdem ist es unklar, welche Auswirkungen
E-Zigaretten auf die Gesundheit haben.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare