Übergewichtige Hunde verhalten sich ähnlich wie Menschen mit Übergewicht

© Bild: savytska - Fotolia/savytska/Fotolia

Laut einer ungarischen Untersuchung verhalten sich Hunde und Menschen mit Übergewicht in bestimmten Situationen ähnlich.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Untersuchung einer ungarischen Universität hat ergeben,
dass fast die Hälfte der Haustiere in Mittel-Europa übergewichtig ist.
Bei der Untersuchung wurden 91 Hunde in 2 Tests untersucht.
In den USA sind mehr Katzen als Hunde übergewichtig.
Das Übergewicht hat bei den Hunden und Katzen schlimme Folgen.
Die Haustiere leben bis zu 2 Jahre kürzer.
Die Tiere können zum Beispiel auch Erkrankungen am Herzen
oder Diabetes bekommen.
Diabetes ist eine Krankheit,
bei der man Probleme mit dem Blutzucker hat.

Im Jahr 2006 haben Tierärzte von der deutschen
Universität Leipzig von einer Fettabsaugung bei einem
sehr übergewichtigem Hund berichtet.
Eine Fettabsaugung ist eine Operation, bei der Fett
durch eine Nadel an bestimmten Körperstellen abgesaugt wird.

In der Untersuchung fand man heraus,
dass die übergewichtigen Tiere energiereiches Futter bevorzugen.
Energiereiches Futter enthält besonders viel Fett und Zucker.
Bei Untersuchungen mit übergewichtigen Menschen fand man heraus,
dass diese Menschen auch lieber fettere und süßere Speisen essen.
Die Untersuchung kommt zum Ergebnis, dass übergewichtige Hunde
sich für fettigeres und süßeres Futter entscheiden,
wenn sie die Wahl haben.
Es wurde auch untersucht, wie übergewichtige Hunde sich verhalten,
wenn sie etwas tun müssen,
aber dafür nur manchmal mit Futter belohnt werden.
Ergebnis war, dass die übergewichtigen Hunde zögern,
wenn die Belohnung mit Futter nicht sicher ist.

Die Forscher hoffen, dass man durch die Untersuchung
Übergewicht in Zukunft besser untersuchen und behandeln kann.
Bisher konnte man die Folgen von
Übergewicht
nur mit Säugetieren, wie zum Beispiel Ratten, erforschen.

( kurier.at , ll ) Erstellt am 11.06.2018