© Getty Images/iStockphoto/BeachcottagePhotography/iStockphoto

Einfache Sprache
12/12/2018

Tag der Tierrechte

Der KURIER-Tiercoach gibt einen Einblick in das Tierschutz-Gesetz in Österreich.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 10. Dezember war der Tag der Tierrechte.
Zu diesem Anlass hat der KURIER-Tiercoach
das Gesetz zum Schutz der Tiere erklärt.
Jedes Tier hat das Recht,
ein gutes und schönes Leben zu haben.
Das sollte eigentlich für jeden Menschen klar sein,
manchmal muss das aber noch genauer erklärt werden.

Es ist zum Beispiel wichtig,
dass man Katzen-Babys erst von der Mutter trennt,
wenn sie 8 Wochen alt sind.

Schütze das Leben der Tiere
Es ist verboten, die Tiere zu verletzen
oder ihnen Angst zu machen.
Man darf Katzen zum Beispiel nicht anbinden.
Hunde müssen sich mindestens
einmal am Tag im Freien bewegen können.

Im neuen Gesetz von 2017 steht,
dass kranke Tiere nicht weiter gezüchtet werden dürfen.
Dann wären nämlich auch die Babys der Tiere krank.
Züchten bedeutet, dass man Tiere dazu bringt,
Babys miteinander zu bekommen.
Die Tier-Babys werden dann verkauft.
Oft möchten Züchter,
dass sich eine bestimmte Rasse vermehrt.

Noch Fragen?
Das Tierschutz-Gesetz sollte eigentlich jedem klar sein.
Wenn es aber doch zu Problemen und Fragen kommt,
kann man den KURIER-Tiercoach unter der folgenden E-Mail Adresse fragen:
tiercoach@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.