© APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI

Einfache Sprache
12/10/2019

Russische Sportler werden 4 Jahre lang für Sport-Veranstaltungen gesperrt

Russland darf bis zum Jahr 2023 bei den meisten Sport-Veranstaltungen weltweit nicht mitmachen. Russland will dagegen klagen.

von Inklusive Lehrredaktion

Russland darf bis zum Jahr 2023
nicht bei Sport-Veranstaltungen mitmachen.
Das gilt für Sport-Veranstaltungen
wie Olympia und Weltmeisterschaften.
Der Grund dafür ist,
dass sehr viele russische Sportler gedopt haben.
Wenn Sportler dopen,
benutzen sie unerlaubte Medikamente oder Mitteln,
um ihre Leistung beim Sport zu verbessern.
Durch Doping können die Sportler dann
zum Beispiel länger laufen.
Das ist aber nicht erlaubt,
weil es den anderen Sportlern gegenüber nicht fair ist.
Russische Sportler die nicht dopen,
dürfen bei den Sport-Veranstaltungen mitmachen.
Sie müssen sich aber immer wieder
auf Doping testen lassen.

Russland darf außerdem
keine großen Sport-Wettbewerbe veranstalten.
Das gilt ebenfalls bis zum Jahr 2023.
Russland möchte gegen diese Strafen vor Gericht klagen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.