© APA/ROLAND SCHLAGER

Einfache Sprache
12/13/2018

Österreich: Erhöhung der Gehälter von Beamten beschlossen

Mitte Dezember wurde beschlossen, dass die Gehälter von Beamten ab 2019 erhöht werden.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Nationalrat hat am 12. Dezember eine Erhöhung
der Gehälter von Beamten ab 2019 beschlossen.
Beamte arbeiten für den Staat Österreich.
Polizisten sind zum Beispiel Beamte.
Der Nationalrat beschließt zusammen mit dem
Bundesrat die Gesetze in Österreich.
Je nach Höhe vom Gehalt der Beamten beträgt die Erhöhung
zwischen 2,51 und 3,45 Prozent.
Mitarbeiter mit niedrigen Gehältern haben den größten Vorteil
von der Erhöhung.
Wenn man arbeiten geht, bekommt man dafür Geld.
Dieses Geld nennt man bei Arbeitern Lohn
und bei Angestellten Gehalt.

Es wurde auch beschlossen, dass Fach-Experten
dasselbe Gehalt wie Abteilungs-Leiter bekommen können.
Damit möchte die Regierung, dass die Fach-Experten
weiter für den Staat Österreich arbeiten.
Außerdem haben Beamte in Zukunft die Möglichkeit,
nach längerer Krankheit Teilzeit zu arbeiten.
Teilzeit bedeutet, dass man weniger
als die normale Arbeitszeit arbeitet.

Es gibt auch Änderungen für Bewerber bei der Justizwache
oder der Polizei.
Diese Bewerber müssen eine Aufnahmeprüfung machen.
Justizwache-Beamte sorgen für die Sicherheit
in Gefängnissen und bewachen die Gefangenen.
Im Moment müssen Bewerber nach einer nicht
geschafften Aufnahmeprüfung 1 Jahr warten,
bis man sie wiederholen darf.
In Zukunft soll diese Wartezeit verkürzt werden.

Die Opposition hat gegen das neue Beamten-Gesetz gestimmt.
Die Opposition sind die Parteien im Parlament,
die nicht in der Regierung sind.
Sie finden einige Änderungen nicht gut.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.