Einfache Sprache
04.12.2018

Neue Regeln für Lkw-Fahrer in der EU

Die EU-Mitgliedsländer haben sich auf neue Regeln für Lkw-Fahrer geeinigt. Die Lkw-Fahrer dürfen alle 4 Wochen nachhause, sie sollen so mehr Ruhe bekommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die EU-Mitgliedsländer haben sich auf neue
Regeln für Lkw-Fahrer geeinigt,
die oft wochenlang unterwegs sind.
Diese Lkw-Fahrer nennt man auch Fernfahrer.
Fernfahrer dürfen in Zukunft alle 3 bis 4 Wochen
heimkommen.

Es gibt auch neue Regeln zu Kabotage-Fahrten.
Kabotage bedeutet, dass ein Unternehmen
in einem anderen Land Waren transportiert.
Die Beladung und Entladung von dem Lkw
finden im selben Land statt.

Es werden maximal 3 Kabotage-Fahrten
innerhalb von 7 Tagen erlaubt sein.
Durch die neue Regelung will man verhindern,
dass ausländische Firmen zum Beispiel den
österreichischen Transport-Firmen die Arbeit wegnehmen.

Es wird auch mehr kontrolliert, ob die neuen
Regelungen eingehalten werden.
Der „digitale Tachograph“ soll dabei helfen.
Das Gerät zeichnet auf, wann und wo ein Lkw
eine Grenze überquert und wo der Lkw
entladen und beladen wird.
Norbert Hofer von der FPÖ meint, die Rechte
der Lkw-Fahrer werden durch die neuen Regeln stark verbessert.