© APA/ÖBB/GOTTSBACHER

Einfache Sprache
01/11/2019

Mitarbeiter der ÖBB retteten Gämse aus dem Schnee

In der Steiermark wurde eine Gämse versehentlich mit Schnee verschüttet. Zwei Eisenbahner bemerkten das und befreiten das Tier.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In der Steiermark, im Bezirk Liezen,
hat es in letzter Zeit viel geschneit.
Deswegen war es nötig,
die Zug-Gleisen vom Schnee zu befreien.
Dafür fuhr eine Räumungs-Lok über die Strecke
und schob den Schnee von den Gleisen
auf die Seite.

Bei der Schneeräumung wurde
versehentlich eine Gämse verschüttet.
Eine Gämse ist ein Tier,
dass so ähnlich aussieht,wie eine Ziege.
Gämsen leben im Hochgebirge
und haben ein rot-braunes Fell.
Trotz der langsamen Fahrt vom Räumungs-Zug
und trotz einem Hupsignal, konnte das Tier
den Schneemaßen nicht rechtzeitig ausweichen.

Als die Bahnarbeiter bemerkten,
dass sie etwas verschütten hatten,
schaufelten sie die Gämse sofort frei.
Das Tier war zum Glück unverletzt.
Die Bahnarbeiter wurden von ihren Kollegen gefilmt.
Das Video wurde ins Internet gestellt
und verbreitete sich schnell.
Einige Internet-Nutzer lobten die zwei
Bahnarbeiter, für diese Rettungsaktion.