© REUTERS/FABIAN BIMMER

Einfache Sprache
06/28/2019

Mette Frederiksen ist die neue Regierungs-Chefin von Dänemark

In Dänemark waren am 5. Juni Parlaments-Wahlen. Jetzt steht die neue Regierung mit Mette Frederiksen fest.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Dänemark waren am 5. Juni
die Parlaments-Wahlen.
Im Parlament werden wichtige politische
Entscheidungen
und Gesetze beschlossen.
Die „Sozial-Demokraten“ mit
ihrer Partei-Chefin Mette Frederiksen
haben die meisten Stimmen bekommen.

Mette Frederiksen ist somit die neue
Regierungs-Chefin von Dänemark.

Mette Frederiksen gab in der Nacht
vom 25. Juni auf den 26. Juni bekannt,
dass ihre Regierung eine Minderheits-Regierung ist.
Ihre Minderheits-Regierung besteht nur
aus sozial-demokratischen Politikern.
Die Minderheits-Regierung von Mette Frederiksen
wird vom sogenannten „Roten Block“ unterstützt.
Der Rote Block besteht aus den
Sozial-Demokraten und anderen Parteien.
Eine Minderheits-Regierung ist eine Regierung,
die keine Stimmen-Mehrheit im Parlament hat.
Frederiksen ist erst die zweite
Regierungs-Chefin von Dänemark.
Die erste dänische Regierungs-Chefin
war vom Jahr 2011 bis zum Jahr 2015
die sozial-demokratische Helle Thorning-Schmidt.