Einfache Sprache
08.06.2018

Luchs-Zwillinge im Tiergarten Schönbrunn geboren

Am 5. Mai sind Luchs-Zwillinge im Tiergarten Schönbrunn geboren. Jetzt können die Besucher sie anschauen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn sind
Luchs-Zwillinge zur Welt gekommen.
Geboren wurden die Jungtiere am 5. Mai,
jetzt sind sie für die Besucher zu sehen.

Die Mutter hat die Zwillinge,
gut geschützt, in einer Hütte großgezogen.
Mit einer Schulterhöhe von bis zu 75 Zentimetern
ist der eurasische Luchs die größte Katzen-Art in Europa.

Luchse sind Ende des 19. Jahrhunderts ausgestorben
In Österreich sind die Luchse im Jahr 1892 ausgestorben.
In den letzten Jahrzehnten sind immer wieder einzelne Luchse,
aus den Nachbarländern nach Österreich gekommen.
Damit es wieder mehr Luchse gibt,
werden sie in den europäischen Zoos gezüchtet.

Vor vielen Jahren wurde von Polen aus ein
Wieder-Ansiedlungs-Projekt gestartet,
bei dem der Tiergarten Schönbrunn mit macht.
Mit Wiederansiedeln ist gemeint, dass Luchse in österreichischen
Wäldern ausgesetzt werden, damit sie sich dort wieder ausbreiten.

Die Schönbrunner Zoo-Luchse werden nicht wieder in die
Natur ausgesetzt, sondern Männchen und Weibchen
werden zu Zucht-Paaren gemacht und leben in großen Anlagen.
Wenn sie Nachwuchs bekommen,
werden die jungen Luchse in die Natur entlassen,
wenn sie bereit dafür sind.