Japanischer Auto-Hersteller „Nissan“ verkauft in Zukunft weniger Diesel-Autos in Europa

© Bild: APA/AFP/SCOTT HEPPELL

Der japanische Auto-Hersteller „Nissan“ möchte in Zukunft mehr Elektro-Autos verkaufen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der japanische Auto-Hersteller „Nissan“ möchte in Europa
mehr Elektro-Autos und weniger Diesel-Autos verkaufen.
Ein Elektro-Auto ist ein Auto, das elektrisch betrieben wird.
Es fährt mit Strom aus einer Batterie.

Der Grund dafür ist, dass Elektro-Autos in Europa immer beliebter werden
und die Diesel-Technik immer unbeliebter wird.
Diesel-Autos produzieren nämlich für die Gesundheit schädliches Stickoxid.
Stickoxid ist ein gefährliches Gas, das sehr schädlich für
die Lunge und für die Augen ist.


Nissan möchte auch bis 2022 mehr Geld für die Herstellung
von Elektro-Autos ausgeben.
Nissan möchte bald 1 Million Elektro-Autos im Jahr verkaufen.
Auch der japanische Auto-Hersteller „Toyota“ hat bereits im März
gesagt, dass man keine Diesel-Autos mehr verkaufen möchte.


 

( kurier.at , ll ) Erstellt am 07.05.2018