Einfache Sprache
07.08.2018

Innenministerium gibt sehr viel Geld für neue Waffen aus

Viele Polizei-Gebäude in Österreich sind in einem schlechten Zustand. Statt die Gebäude zu reparieren, gibt die Regierung viel Geld für Waffen aus.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Herbert Kickl ist der österreichische Innenminister.
Kickl hat Anfang August beschlossen, dass Sturmgewehre
um 24 Millionen Euro für die Polizei gekauft werden.
Im Mai 2018 wurden bereits 700 Stück Sturmgewehre ausgeliefert.
Bis Ende 2019 sollen 6 500 Sturmgewehre ausgeliefert werden.

Polizei-Vertreter Hermann Greylinger findet es nicht gut,
dass das Innenministerium so viel Geld für neue Waffen ausgibt.
Es gibt nämlich Bereiche, wo das Geld dringender gebraucht wird.
Viele Polizei-Gebäude sind nämlich in einem schlechten Zustand
und es gibt oft keine Klimaanlagen.
Greylinger findet es nicht gut, dass es für die Reparaturen
der Polizei-Gebäude kein Geld gibt, für Waffen aber schon.

Im Innenministerium gibt es seit 4 Monaten eine Arbeitsgruppe
zu den Polizei-Gebäuden.
Diese Arbeitsgruppe soll eine Lösung für die kaputten
Polizei-Gebäude finden.