Einfache Sprache
25.06.2018

In Schnellbahn geboren: Baby darf 25 Jahre lang gratis fahren

In einem Vorort von Paris halfen 2 Frauen dabei, ein Baby auf die Welt zu bringen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Eine junge Frau hat am 18. Juni ihr Kind in einer Schnellbahn in der
französischen Hauptstadt Paris auf die Welt gebracht.
Sie hat einen Buben geboren.
Die junge Mutter sagte einer französischen Zeitung,
dass sie große Angst hatte, aber dass sie glücklich war,
als sie ihr Kind schreien hörte.

Die Frau sagte,
dass sie auf dem Weg ins Krankenhaus war.
Es wurde auch berichtet, dass 2 Frauen der jungen Frau halfen,
ihr Baby auf die Welt zu bringen.
Die junge Mutter und ihr Baby kamen später in ein Krankenhaus.
Es geht der Mutter und dem Baby gut.

Die französische Eisenbahngesellschaft RATP hat mitgeteilt,
dass der Bub nun bis zu seinem 25. Lebensjahr gratis mit
der Schnellbahn fahren darf.