Einfache Sprache
06.08.2018

Geld für Frauenvereine wird gekürzt

Österreichische Frauenvereine bekommen im Jahr 2019 noch weniger Geld als im Jahr 2018.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Juliane Bogner-Strauß ist die österreichische Frauenministerin.
Bogner-Strauß hat beschlossen, dass die Frauenvereine
in Österreich 2019 weniger Geld bekommen werden.
Die Frauenvereine in Österreich setzen sich unter anderem dafür ein,
dass Frauen in der Gesellschaft stärker anerkannt werden
und dass sie dieselben Rechte wie Männer haben.
Die Ministerin Bogner-Strauß begründet die Geld-Kürzungen damit,
dass man in Zukunft mehr Geld für Gewaltschutz verwenden möchte.
Dieses Geld wird den Frauenvereinen weggenommen.

Expertinnen von Gewaltschutz-Zentren haben
im Juli mehr Geld gefordert.
Sie finden es aber nicht gut, dass die Frauenvereine deswegen
weniger Geld bekommen.

Rosa Logar ist eine Expertin für Gewaltschutz.
Sie meint, man sollte sich nicht zwischen Gewaltschutz
und Frauenvereinen entscheiden müssen.
Es sollte für beide Bereiche genug Geld zur Verfügung stehen.
Logar sagt auch, dass das Geld eigentlich vom Innenministerium
oder Justizministerium kommen sollte.