Einfache Sprache
19.04.2018

Fast alle Hengste haben denselben Vorfahren

Seit vielen Jahren werden Hengste gezüchtet, um Gesundheit und Leistung zu verbessern. Fast alle von ihnen stammen vom gleichen Vorfahren ab.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher haben uralte Pferdezähne und -knochen untersucht.
Dabei haben sie herausgefunden, dass fast alle
lebenden Hengste, vom selben Hengst abstammen.
Ein Hengst ist ein männliches Pferd.
Der Hengst, von dem die anderen abstammen,
lebte vor 3000 Jahren.

Dieser Hengst wurde gezielt zum Züchten eingesetzt.
Züchten bedeutet, dass man 2 Tiere von derselben Art
dazu bringt, Kinder zu zeugen, damit diese die guten
Eigenschaften der Eltern haben.

Dabei passt man gut auf, dass sie keine Kinder mit
anderen Tieren ihrer Art bekommen, die nicht
so gute Eigenschaften haben.
Dadurch werden nur die guten Eigenschaften
an die Jungtiere weitergegeben und die Eigenschaften,
die der Mensch nicht so gut findet, entwickeln sich zurück.
Deswegen wurde ein bestimmter Hengst vor 3000 Jahren
dazu gebracht, dass er mit vielen Stuten Kinder zeugt.
Eine Stute ist ein weibliches Pferd.

Durch die Züchtung von ausgewählten Hengsten,
kam es dann dazu, dass jetzt fast alle lebenden Hengste
von demselben Hengst abstammen.
Heutzutage gibt es weltweit 12 Millionen Hengste
und 42 Millionen Stuten.
Das sagt das „Leibniz-Institut für Zoo- und Wildforschung“.
Ein Institut ist eine Einrichtung,
in der Untersuchungen gemacht werden.
Die Ergebnisse der Untersuchungen werden oft vom Institut veröffentlicht
oder es werden Vorträge darüber gehalten.