Einer Soldatin wächst ein Ohr aus dem Unterarm

© Bild: Us Army

Eine Soldatin hat ihr linkes Ohr vor 2 Jahren bei einem Autounfall verloren. Forscher ließen ein neues Ohr für sie in ihrem Unterarm wachsen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In den USA verlor eine 21-jährige Soldatin
bei einem Autounfall, vor 2 Jahren, ihr linkes Ohr.
Nun haben Ärzte ein Ohr aus Knorpeln,
von den Rippen der Frau, geformt
und es ihr dann in den Unterarm verpflanzt,
damit es wachsen kann.
Mit verpflanzen ist gemeint,
dass ihr das neu geformte Ohr,
unter die Haut von ihrem Unterarm operiert wurde.
Im Unterarm der Soldatin konnten sich Haut,
Nerven und Blutgefäße mit den Knorpeln verbinden
und so zu einem Ohr heranwachsen.

Vor Kurzem wurde ihr das neue Ohr
bei einer Operation angenäht.
So eine Operation gab es bisher
in der der Armee noch nicht.
Die Operation ist erfolgreich gewesen
und die Patientin erholt sich gut.
Das berichteten die Nachrichten in den USA.
Die 21-Jährige kann auch wieder hören.
„Das Ziel ist, dass es am Ende gut aussieht, Gefühl hat,
und in fünf Jahren wird einer, der sie nicht kennt,
es nicht einmal bemerken“, sagte der zuständige Militärarzt
am William Beaumont Army Medical Center.
Das William Beaumont Army Medical Center
ist ein Krankenhaus für Soldaten.

 

( kurier.at , mb ) Erstellt am 16.05.2018