Einfache Sprache
04.12.2018

Diesen Fisch können auch Menschen mit Fisch-Allergie essen

Forscher an der Universität Wien fanden heraus, dass Allergiker auch bestimmte Fische essen können.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher wollen die Lebensumstände von Menschen,
die eine Fischallergie haben, stark verbessern.
Allergiker sein heißt, dass man an einer Allergie leidet.
Für Personen, die an einer Fischallergie leiden,
ist sogar das Einatmen von Fisch-Dämpfen
in Gasthäusern oder auf Märkten,
oder der Hautkontakt mit Fisch, schlimm.
Die Fischallergie ist eine der
gefährlichsten Nahrungsmittel-Allergien.
Im schlimmsten Fall kann es zu
Atem-Stillstand und
Herz-Kreislauf-Stillstand kommen.

Forscher von der Universität Wien fanden heraus,
dass auch Menschen, die auf Fisch allergisch sind,
bestimmte Fische essen können.
Die Forscher haben herausgefunden,
dass in Knorpelfischen weniger
Allergene Stoffe sind, als in Knochenfischen.
Ein Allergen ist der Stoff, der bei Menschen,
die eine Unverträglichkeit haben,
eine Allergie auslöst.
Die Forscher sagen, einige Fischallergiker
können Knorpelfische essen.
Knorpelfische sind Fische, bei denen das Skelet
nicht aus Knochen, sondern aus Knorpeln besteht.
Bevor sie den Fisch essen,
müssen sie aber einen Test
beim Allergie-Spezialisten machen.
Bei dem Test wird überprüft,
ob sie den Knorpelfisch vertragen.
Knorpelfisch ist eine Alternative für Menschen
die eine Fischallergie haben
und trotzdem gerne Fisch essen möchten.
Der Nagelrochen ist so ein Knorpelfisch.
Er ist weit verbreitet und gilt in manchen Ländern
sogar als besonders köstlich.