Einfache Sprache
24.07.2018

Die Natur soll in die Stadt kommen

Conrad Amber möchte mehr Natur in die Städte bringen. Der Natur-Experte will, dass ungenutzte Flächen auf Haus-Dächern mit Pflanzen und Bäumen bepflanzt werden.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Umwelt soll durch Grünflächen auf Dächern
verbessert werden, das ist der Plan.
Conrad Amber will die Natur auch in die Stadt bringen.
Er will aber nicht nur Häuser grüner gestalten.

Die Rheintal-Autobahn in Vorarlberg
wirkt zum Beispiel ermüdend auf die Autofahrer.
Auf einem Abschnitt von 12 000 Quadratmetern
sieht man links und rechts nur eine Felswand.
Der Natur-Experte Conrad Amber meinte,
dass es möglich wäre, die 12 000 Quadratmeter,
mit Kletterpflanzen und Grünpflanzen zu bepflanzen.
Die Landesregierung findet diese Idee gut.
In den nächsten 5 Jahren soll der Abschnitt bepflanzt werden.
Es soll dabei untersucht werden, ob die Pflanzen
Auswirkungen auf Klima,
Luftqualität und Feinstaub-Belastung haben.
Feinstaub sind sehr kleine Staub-Teilchen,
die zum Beispiel durch die Abgase beim Autofahren entstehen.
Für Menschen ist Feinstaub gesundheitsschädlich.

Die Optik der Städte muss sich extrem verändern,
damit sie lebenswert bleibt, meint Conrad Amber.
Es sollen mehr Pflanzen auf Gebäuden,
Dächern, Mauern und Straßen wachsen.
Dass das möglich ist, zeigen verschiedene Projekte.
In Mailand wurde zum Beispiel
ein Hochhaus mit 1000 Bäumen bepflanzt.
In Köln fand man heraus,
dass die Temperatur um 2 Grad sinken würde,
wenn man ungefähr jedes dritte Dach bepflanzen würde.

Der Vorteil dabei wäre,
dass die Luft nicht mehr so stark verschmutzt wäre,
weil die Pflanzen den Feinstaub aus der Luft rausfiltern würden.
Bäume und Pflanzen sind für Menschen außerdem sehr wichtig,
weil sie Sauerstoff erzeugen,
den die Menschen einatmen.
Die Pflanzen können also dabei helfen,
Menschen und Umwelt zu schützen.
Conrad Amber präsentiert am 23.Jänner 2019 seine Pläne in Wien.