© Getty Images/iStockphoto / SbytovaMN/iStockphoto

Einfache Sprache
03/12/2019

Bei Hausgeburten kommt es öfter zu Problemen als bei Geburten im Krankenhaus

Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass es bei Frauen, die ihr Kind zu Hause bekommen, viel öfter zu Problemen kommt, als bei Geburten im Krankenhaus.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Forscher aus Israel haben eine Untersuchung gemacht.
Dabei haben sie 3580 Hausgeburten,
mit 240 000 Geburten im Krankenhaus verglichen.
Bei den Babys die zu Hause geboren wurden,
kam es bei der Geburt zu deutlich mehr Problemen,
als bei den Babys, die im Krankenhaus geboren wurden.

Die Geburt zu Hause ist für die Mutter
und für das Kind gefährlicher
als eine Geburt in einem Krankenhaus.
Die Ärzte im Krankenhaus können sich schon
im Vorhinein auf bestimmte Situationen vorbereiten.

Früher hat es weniger Untschied gemacht,
ob das Baby zu Hause oder im Krankenhaus geboren wurde.
Früher waren Krankenhäuser noch nicht
so gut mit technischen Geräten ausgestattet.
Heute ist das aber anders.
Im Krankenhaus können wichtige Funktionen
im Körper vom Baby und von der Mutter
beobachtet werden.
Dazu gehören zum Beispiel die Atmung
und der Herzschlag.

Im Krankenhaus gibt es viel mehr
Möglichkeiten um Mutter und Kind zu helfen,
wenn es zu einer schwierigen Geburt kommt.
Die Ärzte können sich im Krankenhaus besser und
schneller darum kümmern, wenn etwas schief geht.